Fahrtkosten von der Steuer absetzen - Tipps

Die Fahrtkosten von der Steuer absetzen: Dies geschieht mit dem Formular L 34 und der Positionierung als Werbungskosten.


Man kann Fahrtkosten von der Steuer absetzen mittels der Abgabe einer Erklä- rung mit dem Formular L 34 gegenüber dem eigenen Arbeitgeber kurz vor oder während des Veranlagungszeitraumes oder man kann dies im Rahmen des Einkommens- steuerjahresausgleichs erledigen.

Unter welcher Position kann man Fahrtkosten von der Steuer absetzen?
Fahrtkosten gehören in der Steuererklärung zu der Position Werbungskosten. Diese beinhalten nicht nur die Kosten, die durch die Nutzung des eigenen Autos für Fahrten von und zum Arbeitsplatz entstehen, sondern auch die durch die Nutzung von Bussen und Bahnen entstehenden Kosten.

In welcher Höhe kann man Fahrtkosten von der Steuer absetzen?
Für das Jahr 2010 beträgt die jährliche, schon angerechnete Werbungs- kostenpauschale 920 Euro. 2011 beträgt sie 1.000 Euro. Nur die noch nicht angerechneten Werbungskosten können abgesetzt werden, das heißt, die Fahrtkosten können nur mit dem Betrag abgesetzt werden, um den die Summe aus den übrigen Werbungskosten und den Fahrtkosten die Werbungskostenpauschale übersteigt. Jemand, der viele Werbungskosten in Anrechnung bringen kann, ist also beim Absetzen von Fahrtkosten von der Steuer besser gestellt. Wer mit Bus und Bahn zur Arbeit fährt, kann sich aussuchen, ob er die Kilometerpauschale oder die tatsächlichen Kosten für die Fahrkarte anrechnen lassen möchte. Als Fahrtkosten für Fahrten mit dem eigenen Auto können dreißig Cent pro gefahrenen Kilometer angesetzt werden – wenn man nicht höhere Kilometerkosten durch Einzelnachweise nachweisen kann. Zu beachten ist, dass Kilometergelder jährlich für maximal 30.000 beruflich gefahrene Kilometer abgesetzt werden können.

Kleine Anleitung, um Fahrtkosten von der Steuer abzusetzen
Wollen Sie Ihre Fahrtkosten im Rahmen Ihrer Steuererklärung von der Steuer absetzen, so müssen Sie dazu ein Formular ausfüllen, in dem Sie Angaben zu Ihren Fahrtkosten machen. Als Erstes werden Sie darin nach der einfachen Entfernung zwischen Ihrer Wohnung und Ihrer Arbeitsstätte gefragt. Als Zweites haben Sie anzugeben, ob Sie öffentliche Verkehrsmittel oder ein eigenes Auto benutzen. Wichtig ist zudem, dass Sie es angeben, wenn Sie Ihre Fahrtkosten teilweise schon von Ihrem Arbeitgeber erstattet bekommen haben sollten. Grundsätzlich benötigen Sie entsprechende Nachweise (Rechnungen, Quittungen, Fahrtenbuch, Reisekostenabrech- nungen), damit Sie Ihre Fahrtkosten von der Steuer absetzen können.