Familienfreundlicher Arbeitsplatz: Arbeitszeitflexibilisierung und Co.

Für den Arbeitgeber gibt es viele Möglichkeiten, um Eltern den Spagat zwischen Beruf und Familie zu erleichtern, wie die Arbeitszeitflexibilisierung.


Viele der heutigen Unternehmen konkurrieren trotz hoher Arbeitslosigkeit um qualifizierte Fachkräfte. Dabei ist eigentlich viel Potential vorhanden, nur wird es nicht genutzt. Frauen kehren beispielsweise nach der Elternzeit nicht mehr in das Berufsleben zurück, weil es ihnen aufgrund mangelnder Rahmenbedingungen unmöglich ist, Familie und Beruf zu vereinen. Eine familiengerechte Arbeitswelt ist daher nicht nur entscheidend für den Einzelnen, sondern auch für das jeweilige Unternehmen, um bei dem internationalen Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte mithalten zu können.

Kommunikation und Information
Auch Eltern, die sich zeitweise in Elternzeit befinden, kann der Einstieg in das Berufsleben erleichtert werden, indem man sie über betriebsinterne Vorgänge auf dem Laufenden hält. Das Einrichten einer E-Mail für den betrieblichen E-Mailverteiler hilft, sich weiterhin mit den Angelegenheiten des Unternehmens zu beschäftigen und sich somit weiterhin Gehör und Mitspracherecht zu sichern. Auch die Möglichkeit des sogenannten schwarzen Bretts, das ebenfalls online gestellt wird, kann dazu beitragen, die Arbeitnehmer über Neuigkeiten aus dem Betrieb zu informieren.

 

Arbeitszeitflexibilisierung und flexible Arbeitsorte
Rund 80 Prozent der jüngeren Arbeitnehmer wünschen sich eine Arbeitszeitflexibilisierung. Durch das Arbeiten am Wochenende, die flexible Einteilung der Arbeitsstunden in der Woche oder aber durch Teil- oder Gleitzeiten wird es Eltern ermöglicht, Beruf und Familie miteinander zu vereinen. Auch das zeitlich variable Vergeben von Arbeitsaufträgen kann Eltern sehr hilfreich sein, beispielsweise im Krankheitsfall des Kindes. Ebenfalls von Vorteil sind flexible Arbeitsorte. Das mediale Zeitalter ermöglicht Heim- oder Telearbeit und sorgt dafür, dass Eltern ihre Kinder während der Arbeit von zu Hause aus betreuen können. Natürlich ist Heimarbeit jedoch nur branchenabhängig umzusetzen.

Serviceleistungen
Viele Unternehmen bieten in Hinsicht auf einen familienfreundlichen Arbeitsplatz auch zahlreiche Serviceleistungen für ihre Mitarbeiter an. Dazu gehört auch, dass sie oftmals Betreuungseinrichtungen für Kinder vermitteln. Auch werden teilweise betriebsinterne Kindertagesstätten angeboten, dies jedoch meist nur von großen Unternehmen. Kleinere oder mittelständische Unternehmen übernehmen hingegen oft nur die Vermittlung von Kinderbetreuungseinrichtungen. Zu den angebotenen Serviceleistungen gehören außerdem oftmals Weiterbildungsmaßnamen während der Elternzeit, finanzielle Unterstützung sowie eine Vergünstigung für Familienmitglieder bei Nutzung der Betriebskantine.