Fehlerhafte Sektoren reparieren - Festplattenreparatur leicht gemacht

Da defekte Teile auf einem Speichermedium im PC-Datenverlust nach sich ziehen, muss man fehlerhafte Sektoren reparieren, denn im schlechtesten Fall kann der Computer den Bootvorgang nicht mehr ausführen.


Fehlerhafte Sektoren sind defekte Teile einer Festplatte oder eines anderen Speichermediums. Da auf diesen Sektoren keine Daten gespeichert werden und Datenverlust auftritt, muss man diese erkennen und reparieren. Wenn diese fehlerhaften Sektoren erkannt wurden, werden sie gekennzeichnet und vom nutzbaren Bereich ausgeschlossen. Wird die Festplatte neu formatiert, wird auch auf diesen Orten keine Formatierung vorgenommen. Beim fehlerhafte Sektoren Reparieren kann man viele unterschiedliche Software verwenden, die Bekanntesten sind die unterschiedlichen Varianten von „Microsoft Scandisc“ und „Low-Level-Format“. Während „Microsoft Scandisc“ auf jedem Windows System oder jeder Windows Installations-CD vorhanden ist, ist „Low-Level-Format“ im System BIOS gespeichert, und nicht auf allen PCs vorhanden.

Fehlerhafte Sektoren mit MS Scandisc reparieren

  • Sollten die fehlerhaften Sektoren das Windows System nicht betreffen, ist es möglich, den PC normal hochzufahren und „MS Scandisc“ im Windows System zu starten. Hierzu öffnet man den Internet Explorer und findet in diesem unter Arbeitsplatz die gewünschte Festplatte, meist C: oder D:. Wenn man auf die Festplatte mit der rechten Maustaste klickt, wählt man „Eigenschaften“ und das gewünschte Fenster erscheint. In diesem Fenster findet man im „Tools“-Tab als oberste Schaltfläche „Jetzt testen“. Anschließend erscheint das Scandisc-Fenster, hier muss man nur beide Sätze mit einem Häckchen versehen und auf „Start“ klicken. Scandisc überprüft sofort die gewählte Festplatte und das fehlerhafte Sektoren Reparieren ist innerhalb einer Stunde erledigt.
  • Sollte der PC nicht mehr startfähig sein, muss man die Windows Installations-CD einlegen. Auf dieser findet man den Punkt „Reparatur mit der Reparatur Konsole“. Die Reparatur Konsole ist eine Art DOS Modus, in diesem kann man circa 50 unterschiedliche Befehle ausführen. Um Scandisc auszuführen, gibt man in der Konsole „chkdsk /r“ ein. Dieser Befehl führt einen automatischen Festplattencheck aus, nach circa 20 bis 80 Minuten ist das fehlerhafte Sektoren Reparieren abgeschlossen.

Reparatur mit anderen Programmen

  • Für das fehlerhafte Sektoren Reparieren kann man auch externe Programme verwenden. Diese findet man am besten im Internet, es gibt Shareware, Freeware und natürlich sind die Profi-Programme kostenpflichtig. Die bekanntesten Tools sind: „Maxblast“, „Data Advisor“, „Seagate Ultra ATA Mode Switching Utility 3“, „Seagate DiscWizard 2003“, „SMART Defender 1.0“, „Wipe Erase“ und „Zap Erase“.
  • Nachdem man die Software vom Internet auf den Computer geladen hat, muss sie installiert werden, anschließend ist sie sofort betriebsbereit. Die meisten Programme sind sehr einfach und intuitiv zu verwenden, nachdem man die Festplatte überprüft hat, kann man automatisch alle fehlerhafte Sektoren reparieren. Nur in seltenen Fällen ist es empfehlenswert, eine neue Festplatte zu kaufen.