Feldsalat Dressing - die leckersten Rezeptideen

Ein Feldsalat Dressing muss nicht fade und eintönig schmecken, denn es gibt viel mehr Möglichkeiten, als nur mit Essig und Öl zu marinieren.


Der Feldsalat ist auch unter den Namen Rapunzelsalat, Nüsslisalat oder Vogerlsalat bekannt. Es handelt sich hierbei um einen Salat, der sehr reich an Vitaminen ist. Feldsalat ist sowohl bei Jung als auch bei Alt beliebt. In erster Linie wird Feldsalat in den Wintermonaten angeboten, aber man kann Feldsalat auch in den Sommermonaten erfolgreich ernten. Das Feldsalat Dressing kann vielseitig variiert werden. Egal ob es für den frischen Geschmack mit Joghurt angerührt oder auch nur mit Öl und Essig, Feldsalat ist ein hervorragendes Gericht, um ein Menu zu ergänzen.
Feldsalat Dressing ganz raffiniert mit Speck

  • Dieses Feldsalat Dressing Rezept ist eine raffinierte Variation, um den leichten Salatgenuss abwechslungsreicher zu gestalten. Durch den Speck bekommt der Salat eine würzige Note. Als Beilage reicht hier ein knusperiges Baguette.
  • Zuerst muss der Feldsalat gründlich gewaschen und geputzt werden. Für das Feldsalat Dressing werden zwei bis drei Esslöffel Balsamicoessig, fünf Esslöffel Olivenöl und ein Teelöffel Zucker zu einer Marinade verrührt.
  • Das Ganze wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Danach werden 200 Gramm Speck in einer Pfanne ausgelassen und abgekühlt. Die Marinade wird jetzt noch mit dem Speck vermischt. Das fertige Dressing gibt man über den Feldsalat und mischt alles gut durch. 

Feldsalat mit Meerrettich Dressing

  • Eine außergewöhnliche Variante des Feldsalat Dressing ist die folgende. Zuerst werden 200 Gramm Feldsalat gewaschen und geputzt. 100 Gramm feingeschnittener Schinken wird in einer Pfanne ausgelassen.
  • In das Bratfett gibt man 100 Gramm in Scheiben geschnittene Champignons und brät diese etwas an. Damit diese Zutaten etwas auskühlen können, stellt man in der Zwischenzeit das Feldsalat Dressing her.
  • Dazu verrührt man 40 Milliliter Öl, 40 Milliliter Essig, 120 Gramm Naturjoghurt, einen Esslöffel geriebenen Meerrettich und zwei Teelöffel Zucker in einem hohen Rührgefäß. Das Ganze schmeckt man mit Salz und etwas Pfeffer ab.
  • Den Feldsalat richtet man auf einem Teller an. Darüber werden die Speckwürfel, die Champignons, 100 Gramm gehackte Walnüsse und eine in Scheiben geschnittene frische Birne verteilt.
  • Das Dressing wird dann vorsichtig über den Salatteller gegeben und mit frischem Baguette, welches vorher in etwas Knoblauchöl geröstet wurde, serviert. Dazu schmeckt ein herber Weißwein.