Felgen aufbereiten - so arbeitet der Fachmann

Felgen aufbereiten: Damit sich Schmutz und Staub nicht in die Felgen „fressen“ ist ein regelmäßiges Säubern ratsam. Mit einem weichen Tuch lässt sich der Bremsstaub einfach und schnell entfernen.


Alleine in Deutschland gibt es laut Experten über 30 Millionen beschädigte Alufelgen, viele kenenn das Probleme mit Korrosionsstellen, Lackablösungen und Borsteinschrammen. Es leidet nicht nur die Werthaltigkeit und Optik des Fahrzeugs, auch die Sicherheit ist betroffen, da aus Kerben Risse entstehen können. Heute kann jeder die Felgen aufbereiten, während früher nur der Kauf einer neuen Felge möglich war.

 

Die Felgen aufbereiten – eine günstige Alternative

  • In der heutigen Zeit gibt es bereits einen so genannten WheelDoctor, dieser kann Felgen aufbereiten und ist dabei kostengünstig und mit Top-Qualität. Für die fachgerechte Aufbereitung von Alufelgen mit Schäden, ist der zweifach TÜV-geprüfte WheelDoctor genau richtig.
  • Mit einem Zentralverschluss wird die zerkratzte Alufelge ohne Demontage des Reifens auf den WheelDoctor gespannt, mit Hilfe eines Rotationsverfahrens und der Schleifscheiben, wird die Felge dann fachgerecht verschliffen.
  • Zusätzlich eignet sich der WheelDoctor auch hervorragend zum Hochglanzpolieren einer Alufelge. Auch für das Überlackieren stehen passende Klarlacke und Silberfarbtöne in Fertilacke und Spray zur Verfügung, ein Farbfächer hat eine Auswahl von 16 Farben.

Die Felgen aufbereiten – allgemeine Informationen

  • Nicht nur die Behandlung des Autolackes gehört zur richtigen Pflege, auch die Alufelgen müssen gepflegt werden. Auch die Felgen sind jeden Tag den Einflüssen der Umwelt ausgesetzt, wodurch diese grau und stumpf aussehen. Sollen diese Felgen wieder strahlen und glänzen, so muss man die Felgen aufbereite.
  • Da in einer Fachwerkstatt spezielle Werkzeuge zur Verfügung stehen, kann man die Felgen dort polieren lassen. Ein spezielles Werkzeug garantiert ein gutes Polierergebnis und dies auch an sehr schweren Stellen.
  • Wer hier Zeit und Geld sparen möchte, der kann eigenständig Felgen aufbereiten. Grundsätzlich gilt: Je exklusiver die Felgen sind, umso intensiver muss man diese Felgen aufbereiten.
  • Wenn Lackreste auf der Felge sind, so müssen diese im ersten Schritt abgebeizt werden, dabei wird die Beize auf das Aluminium aufgetragen und wirkt dort eine Weile. Jetzt kann die Lackschicht mit einem Spachtel vorsichtig abgetragen werden und die Felge wird gut gereinigt.
  • Ein grobkörnig Schleifpapier in den Stärken 180 bis 1.000 wird benötigt, wobei oftmals auch ein Schleifpapier mit einer 2.000er Körnung notwendig sein kann. Durch das grobkörnige Schleifpapier wird die Oberfläche der Felge eben und glatt, hier verhindert jeder feinste Kratzer den gewünschten Glanz.