Felle: Ein Hauch Luxus und viel Gemütlichkeit

Felle sorgen vor allem für eines: Gemütlichkeit. Am besten in Kombination mit einem Kamin an einem nassen Herbsttag.


An Fellen scheiden sich schnell die Geister: Die einen finden es sei eine Geschmacksverirrung aus den siebziger Jahren und denken mit Grauen an Fellwesten. Für die anderen ist es ein eindeutiges Zeichen für Geschmack und Eleganz, als auch für etwas Luxuriöses und Ungewöhnliches.
Felle von Tieren werden schon seit Jahrtausenden von Menschen als Heimtextilien verwendet, da es eine einfach gute Möglichkeit war sich zu wärmen. Die Faszination bei Fellen geht wahrscheinlich unter anderem nicht unwesentlich von dem angenehmen Berührungserlebnis aus, wie man es auch vom Streicheln eines Haustieres kennt. Zudem erzeugt es ein Gefühl von Wärme, Sicherheit und Friedlichkeit.

Dekorieren mit Fellen
Die größte optische Wirkung entfalten Felle, wenn sie als Dekoration auf ansonsten glatten, schlichten und kühl wirkenden Oberflächen verwendet werden. Als Überwurf auf einem Ledersofa beispielsweise, stellt es einen kuscheligen und warmen Kontrast zur kühlen Glätte der Couch dar. Eine beliebte Art Felle in Szene zu setzen, ist auch diese als Läufer auf den Boden zu legen, klassischerweise vor dem Kamin im Wohnzimmer. Der Boden sollte allerdings eher kein Teppichboden sein, sondern am besten aus Stein oder gefließt, um dem Fell die Wirkung nicht zu nehmen. Auch beliebt ist das Nutzen von Fellen als Wanddekoration.

Fell-Varianten und Pflege
Im Handel werden Felle in sehr unterschiedlichen Größen angeboten und von einigen verschiedenen Tierarten, wobei Schaf-Felle am bekanntesten sind. Man kann Einzelhäute beziehungsweise -Felle erhalten, aber auch ganze Patchworkdecken aus einer Fellart oder auch unterschiedliche kombiniert. Weiterhin hat man die Wahl, ob man eine kurzhaarige Variante oder doch lieber das kuschelige Langhaar-Fell möchte. Die Oberflächen der Felle weisen je nach Tierart sehr unterschiedliche Oberflächentexturen auf, von kurz und weich bis hin zu lang und kuschelig. Mittlerweile können durch moderne Technologien die Felle auch eingefärbt werden, ohne die Qualität zu schädigen. Problematischer wird es bei der Pflege, da die wenigsten Felle selbst gewaschen werden können und meist in die Reinigung müssen.

Kunstfelle und Flokati
Wer kein echtes Fell besitzen und nutzen möchte, kann sich eine gemütliche Atmosphäre mit einem Fellimitat in die Stube holen. Diese gibt es in sehr unterschiedlichen Qualitäten und Preisen zu kaufen, wobei sie aber auch pflegeleichter als echte Felle sind. Eine andere Alternative zu Fell ist der Flokati, ein Wollteppich, der durch lange Wollfäden eine flauschige weiche Oberfläche bekommt.