Einrichtung mit Feng Shui - Entstehung und Entwicklung

Durch Feng Shui soll der Mensch mit seiner Umwelt harmonisch in Einklang geraten. Bei der Einrichtung mit Feng Shui richtet man die Möbel seiner Wohnung nach speziellen Regeln aus.


Feng Shui ist eine aus China stammende Kunst „vom Leben des Menschen in Harmonie mit seiner Umgebung“. Wörtlich übersetzt bedeutet Feng Wind und Shui Wasser. Sinngemäß ergibt sich daraus: „Der Weg des Windes und des Wassers“.

Anfänge des Feng Shui

  • Feng Shui hat eine jahrtausendealte Geschichte und war in China zeitweise eine anerkannte Wissenschaft. Anfänglich nutzte man diese Erkenntnislehre, um einen geeigneten Bauplatz für einen Palast oder ein wichtiges öffentliches Gebäude zu bestimmen. 
  • Als guter Bauplatz galt zum Beispiel ein Ort, der über einen Berg im Rücken und einen Hügel zur Linken und zur Rechten verfügte. Glückbringend war dies vor allem, weil die Berge das Haus und die Ernte vor zu kalten Winden schützten. Ebenso bedeutsam war ein Wasserlauf, um das Element Wasser landwirtschaftlich zu nutzen.

Grundlagen und Verbreitung

  • Im Laufe der Zeit gelangten die Gelehrten zu immer komplexeren Formeln darüber, wie sich Land- und Wasserformen zum Haus verhalten und wie sich dies auf das Leben im Haus auswirkt. 
  • Die Arbeitsansätze des klassischen Feng Shui basieren unter anderem auf den Kenntnissen des Taoismus, Konfuzianismus und Buddhismus, des I Ging und den Trigrammen, den Aspekten des Yin und Yang, des Chi-Flusses und dem Zusammenwirken der Wandlungsphasen Holz, Wasser, Erde, Feuer und Metall.
  • Nach und nach gelangte das alte Wissen des Feng Shui über Amerika nach Europa. Die von Thomas Lin Yun begründete Methode des „Drei-Türen-Bagua“ wurde aufgrund seiner leicht verständlichen Form sehr bekannt. Das „Drei-Türen-Bagua“ lässt allerdings viele der klassischen Untersuchungskriterien des Feng Shui außer acht. 
  • Die Ausrichtung des Hauses, die Betrachtung von Formen und Beschaffenheiten in der Umgebung und auch die individuellen Bedürfnisse der Bewohner werden bei dieser Methode nicht berücksichtigt. In Fachkreisen wird aufgund der fehlenden Untersuchungsparameter die Wirksamkeit des „Drei-Türen-Bagua“ daher stark diskutiert. 

Einrichtung mit Feng Shui

  • Angewendet wird Feng Shui heute, um ein optimales Grundstück zur Erbauung eines Hauses zu finden und seine bestmögliche Form und Ausrichtung zu bestimmen. So entwickelt sich die typische Feng-Shui-Einrichtung. Wohnungen und Geschäftsräume werden hinsichtlich ihres Chi-Flusses untersucht und können durch gezielte Veränderungen im Umfeld des Hauses oder durch geeignete Maßnahmen im Wohnraum, wie beispielsweise Farb-, Formen- und Materialwahl, zu einem verbesserten Wohlbefinden beitragen. 
  • Eine Einrichtung mit Feng Shui sorgt für möglichst große Harmonie des Menschen mit seiner Umgebung und fördert Wohlbefinden, Glück und Harmonie.

 

Für die Inhalte dieses Artikels ist die Verfasserin: Natalie Siegel verantwortlich.