Fenster, Bad, Tapete, Keller: Schimmel entfernen

Wer ihn entdeckt, will Schimmel entfernen - umgehend. Doch bevor man eine Hauruckaktion startet, sollte man wissen, dass ihm nicht überall gleich beizukommen ist.


Was tun, wenn Schimmel am Fenster, an der Tapete, im Bad oder im Keller auftritt? Ist der Schimmelfleck nicht zu groß, können Sie ihn meist selbst beheben. Denken Sie aber an die richtige Schutzkleidung, um ihre Gesundheit nicht zu gefährden. Bei größeren Flecken müssen Sie jedoch unbedingt einen Experten einschalten, der hilft, die Ursache für die Schimmelbildung zu finden. Wie genau Sie den Schimmel entfernen, erfahren Sie hier.

Schimmel am Fenster
Schimmel am Fenster entsteht durch falsches Lüften. Feuchtigkeit wird durch gekippte Fenster begünstigt, gleichzeitig kühlen die Wände aus, das Wasser kann sich an der Wand festsetzen und Schimmel entsteht. Mit Alkohol kann man ihn einfach und gründlich entfernen. Damit er nicht wiederkommt, sollte man richtig lüften, das heißt mehrmals am Tag stoßlüften.

Schimmel im Bad
Schimmel im Bad tritt häufig auf – er setzt sich in die Fugen, wenn die Luftfeuchtigkeit im Badezimmer zu hoch ist. Um dem entgegenzuwirken, sollte man nach dem Duschen oder Baden jedes Mal die Fliesen abziehen und regelmäßig stoßlüften. Sitzt der Schimmel in den Fliesenfugen hilft Alkohol oder ein chlorhaltiges Antischimmelmittel. Befindet sich der Schimmel dagegen in den Silikonfugen beim Duschkabinen- oder Badewannenabschluss, kann man dem Schimmel nur beikommen, wenn man die Fugen entfernt, mit Alkohol behandelt und neu mit Silikon verfugt.

Schimmel an der Tapete
Der Schock ist groß, wenn man einen Schrank verschiebt oder ein Bild umhängt. Gerade hinter schweren Schränken und Regalen aber auch dicken Vorhängen oder Gemälden kann sich Schimmel leicht bilden. Bei Außenwänden sollte man Schränke nicht zu dicht an die Wand rücken, sondern ewa zehn Zentimeter Platz lassen. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Außenwände. Der Aufwand lohnt sich, denn das Entfernen von Schimmel auf Tapeten ist nicht ganz so einfach.
Die schimmeligen Stellen der Tapete müssen entfernt werden. Dafür macht man die Tapete am besten nass, so können die Sporen sich nicht im Raum verteilen. Dann entfernen Sie den Schimmel mit Alkohol. Wenn der verdunstet ist, kann man zusätzlich mit einem Gasbrenner die Stellen ausbrennen. Am besten lässt man die Wand nun einige Tage trocknen bevor man sie neu tapeziert. Während des Trocknens sollte man extra viel heizen, damit die Feuchtigkeit komplett verdunsten kann.

Schimmel im Keller
Im Keller entsteht Schimmel in seltenen Fällen durch einen schlecht behandelten Wasserschaden, meist jedoch durch Kondenswasser, das wiederum durch falsches Lüften entsteht. Wer hier den Schimmel entfernen will, sollte sich wenn möglich an einen Fachbetrieb wenden.
Den Keller sollte man nur dann lüften, wenn es draußen kälter ist als drinnen, so kann in den Kellerräumen keine Feuchtigkeit entstehen.
Wenn man Pech hat, sind die Wände des Kellers undicht. Dann ist die einzige Lösung an den Außenwänden einen wasserdichten Schutzanstrich aufzutragen und eine Drainage für die Wände zu verlegen. Wasserabweisende Ansriche für den Innenraum helfen nicht. Die Feuchtigkeit ist dann trotzdem in den Wänden. Für diese Aufgabe sollte man unbedingt einen Fachbetrieb engagieren.