Fenstereinbau - worauf muss man achten?

Erfahren Sie die wichtigsten Informationen zu luft- und wasserdichtem Fenstereinbau und wie man es auch selber machen kann


Ohne ein Fenster ist ein Haus kaum vorstellbar. Sie geben dem Haus Ansehen und verleihen ihm ein Gesicht. Es gibt sie in verschiedenen Farben und Formen, aus Holz, Kunststoff oder Aluminium, oder auch in Kombination verschiedener Materialien. Sie müssen vor Kälte, Sonneneinstrahlung und auch vor Einbruch schützen. Sie sorgen für Licht in den Räumen, ohne das man sich kaum in einem Haus wohl fühlen kann. Außerdem sollen sie vor den Witterungseinflüssen das Haus abschließen und für die Belüftung sorgen. Diese Funktionen können sie nur erfüllen, wenn man vorab einiges beachtet. Worauf muss man beim Fenstereinbau achten?

Luftdichte Montage
Hausbauer sollten ein besonderes Augenmerk auf den Einbau von Fenstern legen. Es sollte nicht leichtfertig betrachtet werden. Am Fenster eines Hauses liegt viel. Wer hier zu leichtfertig ist, könnte es später teuer zu spüren bekommen. Unverzichtbar ist dabei eine fachgerechte Montage. Wer es nicht selber machen will, kann die Montage einem Fachmann für Fenstereinbau überlassen. Es kommt darauf an, dass beim Fenstereinbau drauf geachtet wird, dass die Fenster luftdicht montiert werden müssen. Das bedeutet, dass man bei der Dichtung darauf achtet, dass innen die Dichtung dichter sein muss als außen. Oft ist die Anschlussfuge von Fenster und Wand die undichteste Stelle im Haus ist. Ziehen sollte es an keiner Stelle.

Die Fuge zwischen Fenster und Hauswand und die Dampfsperre

Eines der heikelsten Probleme beim Fenster ist die Verdunstung des Wassers von warmer Innenluft und kühlerer Außenluft. Die feuchte Innenluft kühlt auf den Weg nach außen ab. Das Resultat ist Kondenswasser, das sich im Bereich der Wärmedämmung rund um das Fenster sammelt. Das Wasser kann die Dämmung beschädigen und Schimmel entstehen lassen. Das bedeutet im Schlimmsten Fall, dass ein erheblicher Bauschaden entsteht. Um das zu verhindern, muss beim Fenstereinbau darauf geachtet werden, dass eine Dampfsperre eingebracht wird. Die Dampfsperre ist nichts anderes, als für den Fenstereinbau geeignete Dichtungsbänder, mit denen die Anschlussfuge in der Rauminnenseite abgedichtet wird. Das ist eine zusätzliche Abdichtung, die das kondensierte Wasser aufhält und von den Dämmmaterialen fernhält. Dabei ist darauf zu achten, dass die Dichtungsbänder zwischen Blendrahmenfenstern (bei Holzfenstern) und Mauerwerk angebracht werden, aber nicht auf den Rahmen des Fensters innen. Das sollte bei einem Fenstereinbau berücksichtigt werden.