Ferien auf Amrum - die schönsten Stellen

Ferien auf Amrum sind nicht nur Sommer ein Erlebnis. Amrum ist eine Insel, die das ganze Jahr über Urlauber in ihren Bann zieht.


Amrum gehört zu den Nordfriesischen Inseln. Man findet dieses Stückchen Land westlich von Föhr und südlich von Sylt. Ferien auf Amrum locken jährlich viele Besucher an. Bei Ferien auf Amrum kann man zwischen fünf Dörfern wählen. Egal ob man in Norddorf, Nebel, Süddorf, Wittdün oder Steenodde seinen Urlaub verbringt. Zu erleben gibt es mehr als genug.

Wissenswertes über Amrum
Amrum ist rund 21 Quadratkilometer groß und ist damit die zehntgrößte Insel Deutschlands. Man findet hier nicht nur den Strand und das Wattenmeer, sondern auch ausgedehnte Wald- und Heidegebiete. Auf der westlichen Seite von Amrum findet man über die gesamte Länge ein Dünengebiet, mit verschiedenen Dünenarten. Es gibt hier ausgedehnte Schutzgebiete, sodass die Amrumer Dünen an der Westküste die einzigen Dünen sind, an denen Möwen und Enten sich zum Brüten niederlassen. In den anderen Dünengebieten an der Westküste werden diese Tiere von den Touristen in die Flucht geschlagen. Sprachschwierigkeiten während der Ferien auf Amrum wird es kaum geben, denn auf der Insel wird hauptsächlich hochdeutsch gesprochen. Den Inseldialekt beherrschen nur noch etwa ein Drittel der älteren Einwohner. Amrum ist durch zwei Fährlinien mit dem Festland verbunden. Auf der Insel wird hauptsächlich das Fahrrad als Verkehrsmittel genutzt. Es ist aber nicht verboten mit dem PKW zu fahren. Unter Umständen kann man bei einem Urlaub auf Amrum auch hautnah erleben, wie ein Filmteam arbeitet, denn dort werden viele Filme gedreht. Der letzte bekannte Film ist der Kinofilm „Sommer“.

Ferien auf Amrum, was sollte man sich anschauen?
Bei Ferien auf Amrum sollte man sich in jedem Fall den Amrumer Leuchtturm ansehen. Er ist das Wahrzeichen der Insel und steht auf einer 25 Meter hohen Düne. Gleichzeitig ist er der höchste Leuchtturm an der Nordsee. Sein Lichtstrahl leuchtet etwa 42 Kilometer über die See. Weiterhin sehenswert bei Ferien auf Amrum ist die Windmühle in Nebel. Diese historische Windmühle ist auch heute noch in Funktion und ist auch gleichzeitig Sitz des Heimatmuseums. Weiterhin kann man in den Surfschulen von Norddorf und Nebel das Windsurfen und Segeln erlernen. Nicht zu vergessen natürlich auch das Wattwandern, das ganzjährig möglich ist.