Ferien auf Juist - Reisetipps

Ferien auf Juist: die Insel Juist gilt wegen ihrer Beschaulichkeit für viele Urlauber als die schönste der ostfriesischen Inseln.


Zwei Orte sind auf Juist lediglich zu finden. Zum einen der Hauptort selbst, der in der Mitte der Insel liegt und über einen modernen Ortskern verfügt. Folgt man aber der Uferstraße in Richtung Westen, so erreicht man das Dorf Loog, ein sehr ruhiger und ursprünglicher Ort. Landschaftlich gesehen zählt Juist zu den zehn schönsten Inseln der Welt und hat somit natürlich einiges für den Naturfreund in seinen Ferien auf Juist zu bieten.

Ferien auf Juist – Natur und Naturschutz pur
Sie finden in Ihren Ferien auf Juist den Hammersee, welcher als der größte Süßwassersee der ostfriesischen Inseln gilt. Dieser ist in dem Naturschutzgebiet Bill gelegen, wo den Naturfreund eine der schönsten Dünenlandschaften überhaupt erwartet. Östlich vom Flughafen erreichen Sie den sogenannten Kalfamer, ein wunderschönes Naturschutzgebiet. Dieses ist nur auf einem Wanderweg zu durchqueren, da hier sehr viele Vogelarten nisten. Der Westen von Juist – auch Bill genannt – bietet Ihnen eine Wanderung durch das Billwäldchen. Dieser Wald ist einem feuchten Dünental gelegen, wo seltene Bäume besichtigt werden können. Über einen schönen Wanderweg entlang des Billwäldchens, erreicht man ein gemütliches Gasthaus, in dem man nach einem ausgedehnten Spaziergang einkehren kann. Weiter südlich auf der Insel, befindet sich das Billriff, von wo aus man bis zu den Seehundbänken blicken kann.

Ferien auf Juist – Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten
Vom Flughafen aus beginnt Ihr Ausflug zum Kalfamer. Dieses Naturschutzgebiet darf nur zwischen November und März betreten werden und dann auch nur auf bestimmten Wegen. Der Naturschutz wird hier sehr Ernst genommen. Deshalb darf dieses Gebiet in der Zeit von April bis Oktober nur bei entsprechenden Führungen mit fachkundigem Personal besichtigt werden. Viele Vogelarten schlagen dann ihre Nistplätze dort auf, und dürfen nicht gestört werden. Abschließend sei noch eine Besichtigung des Wasserturms angeraten, der sich nicht weit vom Kurzentrum befindet. In früheren Jahren diente er der Wasserversorgung der Insel und wird von den Einheimischen auch liebevoll Doomskatbuddel genannt. Er gilt als eines der Wahrzeichen der Insel Juist und sollte bei Ihren Ausflugszielen nicht fehlen.