Ferien in Prerow - Urlaub an der Ostsee

Ferien in Prerow sind mit ausgezeichneten Stränden und einer schönen Landschaft rund um den idyllischen Fischerort ein Erlebnis für die ganze Familie.


Ferien in Prerow bedeutet Entspannung und Badeurlaub in einer dem Naturschutz verpflichteten Umgebung, in der viele Tier- und Pflanzenarten heimisch sind. Die Strände sind sauber und auch für kleine Kinder gut geeignet und der malerische Ort lädt zu einem Spaziergang ein. Aber auch Wanderer, Radfahrer und andere Sportbegeisterte finden hier ideale Bedingungen.

 

 

Ferien in Prerow

  • Das Ostseebad Prerow liegt in Mecklenburg-Vorpommern in der Nähe der Städte Stralsund und Rostock. Umgeben ist es von dem Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, dem drittgrößten Nationalpark Deutschlands. Etwa die Hälfte des Nationalparks ist ein geschützter Teil der Ostsee, der ländliche Teil, die Darß, besteht überwiegend aus Waldgebieten. Ferien in Prerow bieten daher vor allem Naturliebhabern einen angenehmen Aufenthalt.
  • Daneben sorgt der weiße Sandstrand, der flach abfällt und regelmäßig mit der "Blauen Flagge" der Europäischen Gemeinschaft ausgezeichnet wird, vor allem auch bei Familien mit Kindern für einen entspannten Badeurlaub.
  • Prerow besitzt einen Nord- und einen Weststrand. Der Nordstrand wird ständig breiter, da hier Sand von der See angelagert wird, wodurch das Meer im Küstenbereich recht flach und damit auch für kleine Kinder gut geeignet ist. Hier befindet sich auch einer der größten FKK-Strände Deutschlands mit einer langen Tradition. Der Weststrand dagegen ist rauer und wilder, dort reicht der Wald bis fast an das Meer. Bezeichnend für diese Küste sind Bäume, die vom Wind gebeugt wurden und von den Einheimischen Windflüchter genannt werden.

 

Sehenswürdigkeiten

  • Die Seemannskirche in Prerow wurde 1728 erbaut. In ihr befinden sich heute zahlreiche Modellschiffe, die zumeist von Schiffsmannschaften gestiftet wurden, die man aus Seenot gerettet hatte. Auf dem Friedhof der Kirche sind einige Kapitänsgräber zu sehen, die aus der Zeit um das Jahr 1800 stammen. Eines der Wahrzeichen des Ortes ist die Seebrücke, die 1993 wieder aufgebaut wurde und eine Länge von fast 400 Metern misst. Im Ort selbst sind noch viele alte Kapitänshäuser erhalten, sie sind meist rohrgedeckt und haben geschnitzte und mit floralen Motiven bemalte Haustüren, die häufig auf Seereisen hergestellt wurden.
  • Das Darß Museum bietet einen Einblick in die Geschichte des Ortes, der Fischerei und der Segelschifffahrt. Und wer seine Ferien in Prerow während des Frühjahrs oder des Herbstes plant, sollte auf keinen Fall versäumen, die Kraniche in den Feuchtwassergebieten des Nationalparks zu beobachten. Dort legen sich abends etwa 25.000 sogenannte "Vögel des Glücks" zum Schlafen nieder.