Ferienjob 2011: Möglichkeiten für Schüler

Die Möglichkeiten für den idealen Ferienjob 2011 sind sehr vielfältig, bei der Suche sind jedoch auch rechtliche Bestimmungen zu beachten.


Wenn im Sommer wie im Winter in den Schulen die Zeugnisse verteilt werden, freuen sich die meisten Schüler auf die Ferien, auf freie Zeit und Urlaub. Vor dem Spaß steht jedoch die Arbeit, denn auch die Ferien mit all ihren Vergnügen wollen bezahlt werden. Wie in jedem Jahr fragen sich auch diesmal Tausende Schüler, wo sie wohl ihren Ferienjob 2011 finden können, welche Möglichkeiten sie haben und was genau der Gesetzgeber zu den Schülerarbeiten sagt.

Rechtliche Bestimmungen für den Gelegenheitsjob
Da Ferienjobs in der Regel von Minderjährigen durchgeführt werden, hat der Gesetzgeber im Jugendarbeitsschutzgesetz konkrete Regeln festgelegt. Demzufolge müssen die Schüler mindestens 15 Jahre alt sein und die Tätigkeit darf bei fünf Arbeitstagen pro Woche nicht länger als vier Wochen dauern. Pro Tag dürfen maximal acht Stunden gearbeitet werden und eine nächtliche Arbeit ist für minderjährige Schüler verboten. Insbesondere schwere körperliche und gefährliche Tätigkeiten, die Wachstum und Entwicklung beeinträchtigen können, sind für Schüler verboten.

Wo ist ein guter Ferienjob 2011 zu finden?
Die Art der Ferienarbeit ist neben der Bezahlung für die meisten Schüler die wichtigste Frage. Grundsätzlich bietet die Tourismusbranche gute Möglichkeiten für einen Ferienjob 2011. Hier stellen vor allem gastronomische Betriebe Schüler ein. Angefangen beim klassischen Eisverkauf, über das Abräumen von Tellern oder der Aushilfe in der Spülküche ist in der Feriensaison für Schüler vieles möglich. In die gleiche Richtung gehen Promotiontätigkeiten. Zwar sind die meisten dieser Jobs erst ab einem Mindestalter von 18 Jahren möglich, einfache Arbeiten, wie etwa das Verteilen von Flyern werden mitunter auch als Schülerarbeit angeboten. Eher ungeeignet ist das klassische Austragen von Zeitungen. Hier kommt es den Vertriebsfirmen meist auf langfristige Beschäftigungen an, die ein Ferienjob nicht bietet. Gerade für Jungen kann die Baubranche einige Möglichkeiten eröffnen. So können Schüler als Bauhelfer einfache Tätigkeiten verrichten und in handwerkliche Berufe hineinschnuppern.
Ob Bürotätigkeit oder Gastronomie, ob Bau oder Medien – die Palette für Ferienjobs 2011 ist breit. Für die Schüler ist es nur wichtig, die Initiative zu ergreifen und auf die Unternehmen zuzugehen. Denn nur eine gute und mutige Selbstpräsentation öffnet die Tür zum Ferienjob 2011.