Fersen stricken - so geht's

Fersen stricken ist für viele der heikelste Teil an der Sockenanfertigung, doch mit ein bißchen Übung und der richtigen Wahl der Wolle gelingt jede Ferse.


Socken selber stricken ist eine alte Tradition, die lange in Vergessenheit geraten ist. Doch langsam kommt es wieder in Mode, sich selbst Kleidung und auch Socken herzustellen. Das Stricken von Socken ist nicht schwer, doch viele wagen sich nicht daran, weil sie nicht richtig wissen wie sie Fersen stricken sollen. Doch mit etwas Übung gelingt auch dieser schwierigere Abschnitt beim Stricken einer Socke.

Anleitung

  • Fersen stricken erfordert zu Beginn etwas Rechnerei bezüglich der Maschenanzahl. Fersen haben nur die halbe Maschenanzahl der auf dem Nadelspiel gleichmäßig verteilten Maschen. Das bedeutet die Ferse resultiert aus der Maschenanzahl von zwei Nadeln. Die nun halbierte Maschenanzahl wird nochmals durch drei geteilt und auf drei Nadeln verteilt.
  • Nun beginnt man die erste Reihe normal zu stricken und wendet das Ganze anschließend. Die nächste Reihe besteht aus doppelten Maschen. Dafür legt man den Faden vor die Masche und hebt diesen mit der Masche ab und zieht ihn nach hinten. Damit liegt die Masche nun doppelt auf der Nadel.
  • Nun wird der Faden wieder nach vorne geholt und die Reihe normal fertig gestrickt. Mit den nachfolgenden Reihen macht man es genauso. Dies macht man solange bis nur noch auf der mittleren Nadel Maschen sind.
  • Nun werden zwei bis drei Runden alle Maschen gestrickt und anschließend wird die Maschenanzahl wieder erhöht. Dafür wird nach einer gestrickten Reihe rechts über die mittleren Maschen gewendet und wieder eine doppelte Masche und den Rest normal gemacht. Dies macht man immer abwechselnd, bis man die ursprüngliche Maschenanzahl erreicht hat. So lassen sich alle Fersen stricken, unabhängig wie hoch die Gesamtanzahl der Maschen ist.

Ausbessern und Verstärken von Fersen

  • Wenn man seine selbst gemachten Lieblingssocken oft und gerne trägt, kann es auch sein, dass sie Löcher bekommen und man Fersen neu stricken muss. Ist dies der Fall, so trennt man die betroffene Ferse einfach auf und strickt sie nach der obigen Anleitung neu.
  • Da die Ferse einer der häufigsten Stellen ist, die kaputt geht, sollte man bereits beim Stricken darauf achten, dass man einen besonders festen und widerstandsfähigen Faden wählt.
  • Alternativ dazu kann man auch die Fersen verstärken, indem man Besätze aus beispielsweise Leder aufnäht. Dies verhindert nicht nur, dass man neue Fersen stricken muss, solche Besätze verhindern auch, dass man schnell ausrutscht.