Festplatte rekonstruieren - Tipps

Wenn eine Festplatte „den Geist aufgibt“ sind damit meist unangenehme Datenverluste verbunden. Um diese schmerzhaften Verluste zu vermeiden ist das Festplatte rekonstruieren eine Möglichkeit.


Nur selten hat man das Glück das eine Festplatte langsam kaputt geht und die Datenrettung dadurch einfach möglich ist. Denn meist hören Festplatten einfach mit einem Mal auf zu arbeiten und es gibt kaum Chancen diese wieder zu reparieren. Wenn auch eine Neuanschaffung der Platte meist kaum mit hohen Kosten verbunden ist besteht immer noch das Problem an die verlorenen Daten zu gelangen. Es gibt sehr viele Firmen die das Festplatten rekonstruieren anbieten, meist allerdings kostet dies mehrere Hundert Euro, was für eine Privatperson schon sehr schmerzhaft ist. Jemand der eine Festplatte selbst wechseln kann, ist aber meistens auch in der Lage, die Festplatte selbst zu  rekonstruieren.

Festplatte rekonstruieren – Techniker Bastleranleitung

  • In den meisten Fällen eines Festplattentods liegt das Problem auf der Steuerungs-Leiterplatte der HD. Wenn man genau die selbe Festplatte wieder kauft (auch mit selber Kapazität), ist es ein einfaches die kaputte Festplatte mit der neuen Steuerung zum Leben zu erwecken. Zuerst baut man die defekte Platte aus und schraubt die grüne Leiterplatte von der Festplatte und löst die Steckverbinder. Bei der neuen baugleichen HD tut man dies ebenso und verbindet die eigentliche Platte mit der Printplatte der neu gekauften Festplatte. Dann schraubt man diese wieder zusammen und verbindet die Steckverbindungen. Danach kann man die zusammengebaute Disc sofort in den Computer einbauen und ausprobieren. Mit 70 Prozentiger Wahrscheinlichkeit funktioniert diese jetzt und man kann auf alle Daten zugreifen.
  • Sollte die Festplatte nicht funktionieren könnte man noch nachsehen ob das Problem darin liegt, daß sich der Rotor nicht dreht (kein Geräusch oder lautes Rattern) und dies beheben oder beim Fachmann die Festplatte rekonstruieren lassen. Sollte sich der Rotor nicht drehen kann man die eigentliche Platte öffnen, man muss dazu den Aufkleber ablösen (Achtung Garantie geht verloren) und mit wenigen Schrauben an den Rotor gelangen. Wichtig hierbei, den Rotor nicht zu berühren und darauf zu achten das keine Verunreinigungen und Staub in die Festplatte gelangen. Man kann jetzt versuchen den Rotor mit der Schraube in der Mitte zu drehen und die HD dann wieder zusammenschrauben und zu testen.

Festplatte rekonstruieren – wiederherstellen von korrupten oder gelöschten Dateien

  • Sollte die Festplatten-Hardware nicht beschädigt sein sondern nur einige Dateien zerstört so gibt es hierfür viele hilfreiche Software zum Festplatten rekonstruieren. Das bekannteste hiervon ist das Tool „Undelete“ sowie alle möglichen Abänderungen dieses Programms. Diese Softwaren versuchen alle gelöschten Dateien, auch wenn diese nicht mehr im Papierkorb vorhanden sind, zu rekonstruieren. Teilweise sind zwar die Dateien selbst noch auffindbar aber die Dateinamen sind zerstört, in diesem Falle kann man die gefunden Dateien einfach mit neuen Namen versehen.