Festverzinsung - Was heißt das?

Mit der Festverzinsung wird ein spezieller Zins bezeichnet, der für einen bestimmten Zeitraum fest ist und sich nicht ändern kann.


Eine Geldanlage mit einer Festverzinsung ist für einen langfristigen Anleger sehr attraktiv und kann auf dem aktuellen Finanzmarkt in unterschiedlicher Weise getätigt werden.
Bei der Festverzinsung kann sich der Zins innerhalb von einer gewissen Zeitspanne nicht ändern. Ein fester Zins sorgt für eine sichere, planbare und risikofreie Anlage von Kapital, durch die konstanten Zinsen können die Anleger ihre Renditen auch problemlos im Voraus planen. Durch den festen Zins weiß jeder Anleger ganz genau, auf was er sich einlässt und wie rentabel eine bestimmte Investition ist. Die Zinssätze sind im Vergleich zu einer variablen Verzinsung allerdings in der Regel etwas niedriger, dafür können sie sich aber auch nicht ändern.

Festverzinsung: die Vor- und Nachteile
Eine Geldanlage mit festen Zinsen erlaubt dem Anleger sein Geld zu garantiert gleichbleibenden Konditionen anzulegen, ohne marktübliche Änderungen befürchten zu müssen. Wird ein Kredit zu einem festen Zinssatz und über mehrere Jahre abgezahlt, so sorgen die konstanten Kosten für eine Planung und Vorkalkulation. Die Nachteile bei einer Festverzinsung sind in der Regel nur die relativ niedrigen Zinssätze im Vergleich zu einer variablen Verzinsung. Wer sein Geld mit einem festen Zinssatz verzinsen lässt, bekommt eine feste Rendite, mit der er problemlos planen kann. Variable Zinsen führen im schlechtesten Fall zu einer deutlich niedrigeren Rendite als feste Zinsen und beinhalten immer ein gewisses Risiko für die Anleger. Bei einem festen Zinssatz erhält der Anleger exakt die Konditionen, die zu Beginn festgelegt wurden.

Angebote mit einer Festverzinsung
Angebote mit festen Zinssätzen gib es zum einen bei verschiedenen Anlagearten und zum anderen auch bei einem Darlehen oder bei einem Kredit. Für eine Investition stehen potenziellen Anlegern einige Angebote mit einer Festgeldverzinsung zur Verfügung. Besonders beliebt ist neben dem Festgeld auch ein festverzinsliches Wertpapier, welches geringe Risiken und eine sehr hohe Rendite bietet. Kann ein Anleger eine längere Zeit problemlos auf sein Geld verzichten und möchte keinerlei Risiken eingehen, so lohnt sich am besten eine Geldanlage in Form von Festgeld. Durch die Festverzinsung und die staatliche Einlagensicherung entstehen den Anlegern garantiert keine Risiken.