Fettabsaugung - Preise und mehr

Eine Fettabsaugung aus rein ästhetischen Gründen muss der Patient selber zahlen. Sie kann bis zu 6.000 Euro kosten.


Schönheitschirurgie erfreut sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Das Fettabsaugen ist einer der häufigsten Eingriffe der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie, denn es beseitigt zügig unliebsame Problemzonen. Besonders bei Frauen kommt es schnell zu übermäßigen Fettablagerungen, so insbesondere am Bauch, erblich bedingten Fettpölsterchen an den Beinen, sogenannte Reiterhosen, oder auch über Jahre entstandene Fettdepots, die auf eine anhaltende, falsche Ernährung zurück zu führen sind.

Die anfallenden Behandlungskosten sollten in einem detaillierten Gespräch mit dem behandelnden Arzt vorab geklärt werden
Die meisten Fettabsaugungen finden am Bauch, den Oberschenkeln, Oberarmen, der Taille, dem Gesäß, den Fesseln oder auch am Halsbereich zur Beseitigung eines Doppelkinns statt. Generell ist das Fettabsaugen ein medizinischer Eingriff der gut informiert angestrebt werden sollte, vor allem was die Auswahl der verschiedenen Methoden betrifft. So wird heute zum Beispiel die Ultraschall- oder Tumeszenztechnik, wie auch das Lipopulsing eingesetzt. Die Kosten einer solchen Behandlung variieren je nach Menge des Gewebes, welches entfernt werden soll, als auch nach der gewünschten Behandlungsmethode und Narkoseform. In der Regel wird der Eingriff stationär vorgenommen, so dass normalerweise auch noch mindestens eine Klinikübernachtung hinzukommt. Weiterhin sind auch die Kosten der Voruntersuchung, medizinischer Nachsorge, sowie benötigter Verbände und Miederwaren zu beachten. Wenn man die veröffentlichten Honorare der plastischen Chirurgen berücksichtigt, so schwankt eine Fettabsaugung in Deutschland zwischen 1.500 und 6.000 Euro. Dieser Preis richtet sich nach den individuellen Wünschen des Patienten, dem Aufwand des Eingriffes und den genauen Honorarvorstellungen des zu behandelnden Arztes, welche auch regional beeinflusst sein können. So ist eine Fettabsaugung in Düsseldorf etwas teurer als beispielsweise in Hamburg oder Osnabrück.

Eine Fettabsaugung wird in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen und muss vom Patienten selber gezahlt werden
Einige Banken bieten inzwischen Gesundheitskredite zu geringen Zinsen an, die dem Patienten eine Übernahme der Kosten mit Hilfe kleiner Ratenzahlungen ermöglichen. Eine Fettabsaugung kann sich positiv auf das Selbstbewusstsein auswirken, indem der Körper wieder deutlich attraktiver aussieht. Allerdings ist es keine Alternative zum Abnehmen und auch nicht für stark übergewichtige Menschen geeignet. Wer sein neues Erscheinungsbild bewahren möchte, sollte gleichzeitig zum Eingriff seine Ernährung umstellen und regelmäßige, sportliche Aktivitäten ausüben.