Fettbinder Tabletten im Test

Die sogenannten Fettbinder Tabletten sollen angeblich beim Abnehmen helfen, einen wissenschaftlichen Nachweis für ihre Wirkung gibt es jedoch nicht.


Der Traum, Gewicht zu verlieren, ohne die Essgewohnheiten zu ändern und ohne Sport zu treiben, verführt immer wieder Menschen dazu, zu sogenannten Fettbinder Tabletten zu greifen. Diese angepriesenen Wundermittel sollen das aufgenommene Fett im Darm ableiten, ohne dass der Körper Zeit hat, es zu verarbeiten, doch die Wissenschaft sagt ganz klar: dies ist nicht möglich. Viele der Produkte sind harmlos, doch einige gelten sogar als gesundheitsgefährdend.

Der Traum von der schlanken Linie
Um das Traumgewicht zu erreichen, werden Fettbinder Tabletten von den Herstellern als das effektivste Mittel schlecht hin angepriesen. Dabei wird behauptet, dass sich ein Film über die Darmschleimhaut legt, der verhindert, dass der Körper die Fette abbauen kann, die aufgenommen Fette würden unverdaut wieder ausgeschieden. Eine wunderbare Illusion, Schweinebraten, Schweinshaxe, Gans mit Blaukraut und Knödeln, Kuchen, Schokolade – alles in unbegrenzten Mengen essbar, ohne dass es sich auf den Hüften bemerkbar macht – nur leider eben eine Illusion. Die Mittel haben bei freiwilligen Diättests keinerlei Wirkung gezeigt, teilweise wurden die Versuche sogar abgebrochen, weil manche Inhaltsstoffe dieser pflanzlichen Produkten so stark mit Pestiziden versetzt waren, dass es gesundheitliche Bedenken für die Fortführung der Tests gab. Ein einziges Mittel, dessen Wirkung aber ebenfalls umstritten ist und das es nur auf Rezept gibt, wird bei Adipositas, also Fettleibigkeit, von manchen Ärzten eingesetzt, wobei dieses auch nur in Verbindung mit einer Diät, Sport und Nahrungsumstellung funktioniert. Dass die Gewichtsreduktion auf die Fettbinder Tabletten zurückgeführt werden kann, darf also auch in diesem Fall bezweifelt werden – wahrscheinlich handelt es sich eher um den sogenannten Placeboeffekt.

Diät – Albtraum für eine gute Figur
Wer nicht zu den glücklichen Menschen gehört, die Essen können was sie wollen ohne zuzunehmen, hat nur eine Chance eine gute Figur zu bekommen oder sie zu halten: Gesunde, ballaststoffreiche Ernährung und regelmäßiger Sport. Zum Neid der Frauen tun sich Männer mit dem Abnehmen deutlich leichter, sind ihre Fettreserven doch so angelegt, dass ein schnellerer Zugriff möglich ist, während Frauen auf langfristigen Abbau programmiert sind – was nicht heißt, dass Männer prinzipiell weniger zu Übergewicht neigen, sie nehmen nur leichter ab. Von Crashdiäten ist sowohl Männern als auch Frauen abzuraten, die Erfolge sind nur kurzfristig, ebenso wie ein Griff zu Diätpillen nur teuer ist und in der Regel völlig wirkungslos bleibt. Wer das Gefühl hat, eine Diät alleine nicht durchzustehen, sollte sich einer seriösen Diätgruppe anschließen oder mit seinem Hausarzt beziehungsweise der Krankenkasse über die Möglichkeiten einer Ernährungsberatung mit entsprechender Betreuung sprechen. Was sicher nicht ohne Zusatzaufwand zum Traumgewicht verhilft, sind teuere Diättabletten oder Fettbinder Tabletten.