Fettflecken entfernen: Wunderwaffe Löschpapier

Eine Wunderwaffe, um Fettflecken zu entfernen, ist Löschpapier. Darüber hinaus gibt es aber noch einige weitere Tricks zur Fleckentfernung.


Fettflecken sind immer ärgerlich. Man isst eine fettige Speise und fasst danach den Liebesbrief an, der nun mit unschönen Fingerabdrücken verziert ist. Ähnlich unattraktiv sind schmierige Flecken auf der Kleidung. Doch mit einigen Hausmitteln lassen sie sich Fettflecken leicht entfernen. Grundsätzlich gilt: Nicht reiben, sondern vorsichtig tupfen, um den Fleck zu behandeln. 

Aus verschiedenen Stoffen

  • Die Fleckenentfernung ist immer abhängig von der Art und Qualität des Materials. Robuste Textilien können Sie natürlich anders und intensiver „therapieren“ als sensible Kleidungsstücke. Baumwolle oder ähnlich stabile Kleidungsstücke können Sie mit Gallseife oder Geschirrspülmittel vorbehandeln. Auch Mineralwasser hat sich als hilfreich erwiesen. 
  • Bei Seide oder anderen hochwertigen Stoffen ist Babypuder oder die sogenannte Schneiderkreide ideal. Diese saugen das Fett einfach auf. Strick- und Wollmaterialien lassen sich leicht mit Mineralwasser, das Kohlensäure enthält, vorbehandeln. Sind die Fettflecken bereits eingetrocknet, behandeln Sie sie mit Salz, Salmiakgeist, Weingeist oder Branntwein und waschen sie danach gründlich aus. 

Teppich und Polstermöbel

  • Sind von der letzten Party Fettflecken auf dem Teppich zurückgeblieben, empfiehlt sich die Behandlung mit einer Mischung aus Speisestärke (Kartoffelmehl) und Wasser. Die dickflüssige Masse wird einfach aufgetragen und für einige Stunden an Ort und Stelle gelassen. 
  • Nachdem der Kartoffelmix getrocknet ist, lässt er sich ganz leicht herausbürsten. Hat auch die Ledercouch etwas abbekommen, sollten Sie es mit etwas aufgeschlagenem Eiweiß versuchen.

Fettflecken entfernen: Krawatte

  • Gerade beim Essen gelangen schnell Fettreste vom Burger auf Kleidung und Co. Einen Sonderfall stellt die Krawatte dar. Geben Sie etwas Talkumpuder darauf und tupfen Sie den Fleck mit einem weichen Tuch vorsichtig ab, um die Fettflecken zu entfernen. 
  • Wundbenzin erfüllt hier ebenfalls seinen Zweck: Dieses sollte allerdings nur im Freien angewendet werden. Selbst auf sensiblen Stoffen kann es bedenkenlos eingesetzt werden. 

Allzweckwaffe Löschpapier

  • Findige Hausfrauen schwören auf die Wunderwaffe Löschpapier. Zunächst wird der Fleck mit etwas warmem Wasser und Waschbenzin angefeuchtet. Nun wird das Löschpapier darübergelegt. Anschließend wird einfach drübergebügelt. Sie sollten dabei eine sehr niedrige Temperatur wählen. 
  • Das Löschpapier zieht das Fett aus dem Stoff. Einen ähnlichen Zweck verfolgt auch eine Kartoffel, die darin enthaltene Stärke nimmt das Fett auf. So lassen sich Fettflecken entfernen, ohne auf Chemie zurückzugreifen.