Fettverbrennung ankurbeln: Was hilft am besten?

Damit Sie Ihre Fettverbrennung ankurbeln, braucht es mehr als nur Sport, denn auch Ihr Stoffwechsel und die richtige Ernährung müssen stimmen.


Sie machen regelmäßig Sport, ernähren sich gesund und nehmen trotzdem nicht ab? Dann sollten Sie mal die folgenden Tipps ausprobieren und damit Ihre Fettverbrennung ankurbeln. Um den Fettabbau Ihres Körpers zu verbessern, brauchen Sie einen schnelleren Stoffwechsel. Wenn Sie das geschafft haben, dann wird auch Ihr Fitnesstraining wirkungsvoller und Ihr Körperfett abgebaut. Das beste Mittel um Ihren Stoffwechsel anzutreiben, ist ein Fitnesstraining, das einerseits auf einem Muskelaufbauteil und andererseits aus Ausdauertraining besteht. Durch das Krafttraining werden Sie Ihre Fettverbrennung ankurbeln und beim Ausdauertraining werden jede Menge Kalorien verbrannt. Das beeinflusst auch die körpereigene Fettverbrennung positiv und beschleunigt Ihren Stoffwechsel besonders effektiv. Sobald Sie Ihre Kohlehydratreserven aufgebraucht haben, beginnt der Körper mit der Fettverbrennung. Mit diesem Intervalltraining stärken Sie zusätzlich noch Ihr Herz-Kreislaufsystem.

Mit der richtigen Ernährung Fett abbauen
Es gibt Stoffe, die den Fettabbau fördern. Diese können Sie dem Körper durch eine ausgewogene Ernährung zur Verfügung stellen. Zu den Stoffen, die die Fettverbrennung ankurbeln, gehören Carnitin, Linolsäure, Magnesium, Methionin, Taurin und Vitamin C. Carnitin transportiert Fett in die Körperzellen. Vor allem die Muskelzellen brauchen Carnitin für die Energieversorgung. Es ist in Geflügel, Lamm, Schinken und Käse enthalten. Linolsäure sorgt für eine gesunde und dicke Darmschleimhaut. Ist diese vorhanden, wird bei der Verdauung mehr Fett in Energie umgewandelt. Linolsäure findet sich in kalt gepressten Pflanzenölen und Leinsamen. Damit Sie die Fettverbrennung ankurbeln, müssen Sie Ihrem Körper Magnesium zuführen. Stellen Sie Ihre Ernährung deswegen auf Vollkornprodukte um, da das Magnesium in der Keimschale enthalten ist, die bei der Produktion von Weißmehl entfernt wird. Übrigens sind auch Nüsse gute Magnesiumlieferanten. Methionin ist eine Aminosäure und für die Produktion von Adrenalin in Ihrem Körper zuständig. Adrenalin ist ein wahrer Meister im Fett abbauen. In Eigelb, Geflügel, Fisch, Leber, Fleisch, Sojasprossen, Käse und Joghurt ist besonders viel Methionin enthalten. Auch Vitamin C sorgt dafür, dass Fett in Energie umgewandelt wird. Kombinieren Sie zum Abendessen zum Beispiel Vitamin C mit Geflügel (Eiweiß), werden Hormone produziert, die das Fett im Schlaf verbrennen. Auch scharfe Gewürze, wie Chili, Pfeffer oder Curry sorgen für eine bessere Fettverbrennung.

Die richtige Mischung aus Sport und Ernährung
Die richtige Kombination aus Muskel- und Ausdauertraining beschleunigt also den Stoffwechsel. Außerdem ist eine zusätzliche Ernährungsumstellung sinnvoll, damit Sie Ihre Fettverbrennung ankurbeln.