Feuchtigkeitsfluid oder -creme?

Salbe, Creme oder Fluid? Wo liegt denn jetzt der Unterschied, wenn ich meiner Haut etwas Gutes tun will? Damit Sie im Wald der Spezialbegriffe nicht untergehen, verraten wir, was drin ist, wenn was anderes drauf steht.


Viele Faktoren setzen der Haut ganz schön zu. Umwelteinflüsse mit freien Radikalen, die die Haut angreifen, ausgiebige Sonnenbäder, zu wenig Flüssigkeit, Nikotin, trockene Heizungsluft, kalte Winterwinde, Stress und ungesundes Essen. All das muss unsere Schutzschicht nach außen tagtäglich ertragen. Dabei ist es so einfach, ihr ein wenig unter die Arme zu greifen. Nicht nur Feuchtigkeitscremes sind wichtig, um Elastizität und Spannkraft wiederherzustellen. Auch das sogenannte Feuchtigkeitsfluid kann viel zur Gesundheit unserer Haut beitragen.

Der Unterschied liegt im Detail
Der Unterschied zwischen einer Creme und einem Fluid liegt in der Konsistenz. Fluids sind flüssiger und enthalten weniger Fette und Öle. Dafür umso mehr feuchtigkeitsspendende und -bindende Stoffe. Ein Feuchtigkeitsfluid fühlt sich viel leichter auf der Haut an und wirkt durch Zusätze wie Kräuter erfrischend. Außerdem zieht es um einiges schneller ein als eine normale Tagescreme.
Manche Feuchtgkeitsfluide haben außerdem einen mattierenden Effekt, was sich äußerst gut für fettige und unreine Haut, sowie Mischhaut eignet.
Durch äußerst hochwertige Wirkstoffe hat so ein Feuchtigkeitsfluid eine besonders effiziente Wirkung auf sehr trockene Haut und wird auch gerne unter Make-Ups verwendet, weil es die Haut nicht beschwert und trotzdem ausreichend Feuchtigkeit spendet und einschließt.
Feuchtigskeitsfluids enthalten neben den üblichen feuchtigkeitsgebenden Wirkstoffen und weniger Fett und Öl zusätzlich noch eine besonders hohe Menge an wertvollen Mineralien und Vitaminen. Außerdem sind meist noch Substanzen wie Kräuter- und Pflanzenauszüge enthalten, die wohlig duften und die Haut beruhigen.

Besonders empfindliche Haut braucht ein Feuchtigkeitsfluid
Feuchtigskeitsfluids sind besonders für die reife und anspruchsvolle Haut geeignet. Wer viel Wert auf fettfreie Cremes legt, die nicht beschweren und wenig Fette enthalten, und einen unschlagbaren Komfort beim Auftragen haben, der ist mit einem Fluid, trotz höherer Preisklasse, gut beraten. Auch gegen Fältchen können sich die Fluids sehen lassen. Achten Sie beim Kauf allerdings auf natürliche Inhaltsstoffe und verzichten Sie auf Produkte, die viele Konservierungsstoffe enthalten.