Fisch grillen - Das leichte Grillvergnügen

Alternativen zu Fleisch als Grillgut gibt es viele. Fisch zu grillen ist jedoch aufgrund seiner Vielfalt das Geschmackshighlight einer bewussten Ernährung. Mit Gewürzen und Marinaden verfeinert jeder Hobbygourmet seinen Fisch ganz nach eigenem Belieben. Würstchen, Steak und Co müssen sich also auf eine echte Konkurrenz gefasst machen - vor allem im Sommer.


Die Grillsaison hat sich dem Wetter angeglichen und ihren Höhepunkt erreicht. Dabei hat sich in den letzten Jahren Fisch zu dem Geheimtipp für leichte Sommergrillgerichte entwickelt. Mit ein paar raffinierten Rezepten lassen sich auch Fleischliebhaber bekehren. Denn Fisch ist weit entfernt vom einfachen gebratenen Seelachsfilet früherer Tage, denn neben besten Meeresfischarten kann der Grillfan heute auch leckere Süßwasserfische zubereiten.

Der passende Fisch für heiße Kohlen

  • Nicht jeder Fisch eignet sich für den Grill. Anfänger sollten, wenn sie Fisch grillen möchten, Meeresbewohner mit festem Fleisch wie Thunfisch oder Schwertfisch bevorzugen. Wichtig ist jedoch, den Fisch stets auf der Hautseite zu braten und erst kurz vor Garende für ungefähr eine Minute zu wenden.
  • Meeresfrüchte ersetzen die üblichen Hähnchenspieße. Mit Gemüse wie Zucchini oder Kirschtomaten werden Scampispieße schnell zum neuen Lieblingsgericht. Doch auch Calamari eignen sich zum Grillen. Meeresfrüchtefans sollten jedoch frischen Fisch aus Fachgeschäften bevorzugen, um vollendeten Grillgenuss zu erleben.

Perfekten Fisch grillen? Mit kleinen Helfern kein Problem

  • Fischzangen gibt es in unterschiedlichen Varianten. Übliche Zangen verfügen über eine größere Grifffläche, um den empfindlichen Fisch unbeschadet wenden zu können. Als Grillkorb können sowohl Fischfilets als auch ganze Fische der Gluthitze standhalten.
  • Natürlich kann man Fisch auch in Alufolie auf dem Grill garen lassen. Mit einer Lage Backpapier zwischen Fisch und Folie, kann man das fertige Gericht problemlos von der Alufolie lösen. Damit der Fisch bei Hitze nicht trocken wird, empfiehlt sich das Garen im Bananenblatt. Mit einem Holzstäbchen befestigt bleiben Gewürze und Aromen genau da, wo sie hingehören.

Neue Aromen und Rezepte entdecken

  • Wichtig, wenn Sie Fisch grillen wollen, ist die Marianade. Sie sorgt für einen vollen Geschmack und verhindert das Austrocknen des Fischs. Zwei Stunden vor Grillbeginn sollte der Fisch mit der Marinade bedeckt werden. Marinaden mit Kräutern sollten vor Kontakt mit der Hitze mit einem Papiertuch entfernt werden, damit die Kräuter nicht verbrennen.
  • Ganze Fische eignen sich perfekt für eine schmackhafte Füllung: Kräuter, Zitrone oder sogar Pilze - hier zählt nur der persönliche Geschmack. Serviert mit einer selbstgemachten Salsa ist der Genuss perfekt.