Fitnessstudio Geräte - welches Gerät trainiert welche Körperpartie?

Die wichtigsten Fitnessstudio Geräte: Die grundlegenden Erkennungsmerkmale und Funktionsweisen kurz erklärt.


Eine der beliebtesten sportlichen Aktivitäten ist das trainieren in Fitnessstudios. Egal ob Ausdauer, Kraft, generelle Fitness oder Bauch-Beine-Po: Im Fitnessstudio lassen sich sämtliche Körperteile auf alle möglichen Arten trainieren. Bei der Vielzahl der Geräte kann es schon mal vorkommen, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Welches Gerät trainiert denn Bauch? Wie kann ich die Ausdauer trainieren? Diese kleine Einführung soll helfen, die wichtigsten Fitnessstudio Geräte zu erkennen.

 

 

Crosstrainer

  • Der Crosstrainer ist eines der beliebtesten Fitnessstudio Geräte. Ob zum Aufwärmen, zur Fettverbrennung oder fürs Ausdauertraining, der Crosstrainer lässt sich vielseitig einsetzen. Mit dem Crosstrainer simulieren Sie aus dem Nordic Walking. Mit den Beinen vollführen Sie eine Laufmaschine (wie auf einem „Stepper“), währenddem Sie die Bewegung mit den Armen begleiten können indem Sie sich an den dafür vorgesehenen Stangen halten.

Ergometer

  • Ähnlich wie der Crosstrainer wird auch der Ergometer zum Aufwärmen oder für Ausdauertraining verwendet. Typisch für dieses Gerät ist die Simulation des Fahrradfahrens. In der Regel ist ein Ergometer mit einem Computer ausgestattet, welcher Ihre Geschwindigkeit und die virtuell zurückgelegte Strecke ausweist.

 

Rudergerät

  • Ein „Allrounder“ der Fitnessstudio Geräte ist das Rudergerät: Mit ihm vollführt man „Ruderbewegungen“ und trainiert damit viele Körperpartien wie zum Beispiel die Bein-, Rumpf und Armmuskulatur. Das Rudergerät eignet sich ideal für Herzkreislauftraining, Kraftausdauer sowie um die allgemeine Fitness zu verbessern.

 

„Ab-Trainer“ Gerät

  • Der „Ab-Trainer“ („Ab“ ist englisch für Bauch“) ist ein Gerät mit dem die Bauchmuskeln trainiert werden. Das Trainingsgewicht lässt sich entsprechend einstellen. Anschliessend sitzt man auf das Gerät und presst den Oberkörper gegen die Polster. Die Hände sollten die Griffe halten. Nun sollte das Gewicht nach vorne gedrückt werden, die Kraft soll mit der Bauchmuskulatur erzeugt werden.

 

„Back-Trainer“ Gerät

  • Der „Back-Trainer“ („Back“ ist englisch für Rücken“) funktioniert ähnlich wie der „Ab-Trainer“, jedoch für die Rückenmuskulatur. Das Gewicht wird dementsprechend nach hinten und nicht wie beim „Ab-Trainer“ nach vorne gedrückt.

 

Beinpresse

  • Es gibt sehr unterschiedliche Fitnessstudio Geräte welche die Beinmuskeln trainieren, die Beinpresse ist wohl das effektivste darunter. Bei der Beinpresse lässt sich das Gewicht einstellen und anschliessend beidbeinig vom Körper wegstemmen. Durch den geneigten Winkel kann die Bewegung in beide Richtungen ausgeführt werden und somit werden sämtliche Beinmuskeln trainiert.

 

Die Hantelbank

  • Auf der Hantelbank lassen sich sämtliche Oberkörper und Armmuskeln trainieren. Das klassische Bankdrücken trainiert mit Brust, Schulter und Oberarmen bereits viele Muskelgruppen. Mit Kurzhanteln lassen sich die Armmuskeln Bizeps und Trizeps isoliert noch besser trainieren.