Förderung der Regenwassernutzung - Möglichkeiten

Die Nutzung von Regenwasser für den privaten Haushalt setzt sich immer mehr durch. Manche Kommunen unterstützen eine Förderung der Regenwassernutzung.


Wer Regenwasser nutzt, kann viel Trinkwasser sparen. Das Regenwasser kann beispielsweise zur Gartenbewässerung, für die Waschmaschine oder für die Toilettenspülung verwendet werden.

 

 

In Zisternen wird das Regenwasser bis zur weiteren Nutzung gesammelt

  • Um Regenwasser nutzen zu können, wird es von den entsprechenden Sammelflächen, zum Beispiel Hausdächern, abgeleitet und in ober- oder unterirdischen Regenwasserbehältern, so genannten Zisternen, aufbewahrt.

 

  • Die finanzielle Förderung der Regenwassernutzung setzt sich immer mehr durch. Allerdings gibt es derzeit keine bundeseinheitliche Förderung. Die Kommunen fördern die Nutzung von Regenwasser unterschiedlich. Wer sich für die Förderung der Regenwassernutzung interessiert, sollte vor dem Anschaffen einer Zisterne bei der Kreisverwaltung beziehungsweise Gemeinde nachfragen, ob gefördert wird, und in welchem Rahmen.

 

  • Immer mehr Kommunen und Gemeinden unterstützen die umweltfreundliche Regenwassernutzung. In Bremen werden derzeit Hausanlagen zur Förderung der Regenwassernutzung mit einem Drittel der Gesamtkosten unterstützt, maximal mit 2.000 Euro.

 

Vor der Anschaffung von Hausanlagen sollten Sie die Wirtschaftlichkeit prüfen

  • Geräte für die Förderung der Regenwassernutzung sind nicht billig, halten aber in der Regel recht lange. Zisternen sind eine Anschaffung auf Lebenszeit, Filter oder Rohre sind um die 50 Jahre haltbar und Pumpen halten im Durchschnitt über 20 Jahre.

 

  • Eine Anschaffung lohnt sich insbesondere, wenn die Hausanlagen bei einem Neubau gleich berücksichtigt werden und wenn eine lange Nutzung des Hauses geplant ist. Erkundigen Sie sich noch vor dem Hausbau bei Ihrer Gemeinde, ob sie die Regenwassernutzung unterstützt, um von Anfang an von allen Zuschüssen profitieren zu können.

 

  • Falls Sie keinen Neubau planen, empfiehlt es sich, eine Regenwassernutzungsanlage im Rahmen einer größeren Sanierung zu installieren. Auch dann können Sie bei Ihrer Gemeinde eine Förderung der Regenwassernutzung beantragen.

 

Die Wasser -und Abwasserpreise steigen - mit Regenwasser lässt sich Geld sparen

  • In den letzten 25 Jahren sind die Preise für Wasser um über 300 Prozent gestiegen. Wer sein Regenwasser nutzt, kann sparen. Da Regenwasser im Vergleich zu Leitungswasser kalkarm und weich ist, eignet es sich hervorragend zum Gießen von Garten- und Zimmerpflanzen sowie zum Wäschewaschen.

 

  • Mit einer Regenwassernutzungsanlage kann der tägliche Verbrauch an Trinkwasser um fast 50 Prozent reduziert werden.