Fondue Gerichte: Leckere Rezeptideen

Ein leckeres und einfach zubereitetes Essen: Fondue Gerichte gibt es in vielen verschiedenen Varianten - ob würzig oder süß - es ist für jeden etwas dabei.


Ihren Ursprung finden die Fondue Gerichte in der französischsprachigen Schweiz. Beim traditionellen Fondue - dem Schweizer-Käse-Fondue - werden (mundgerecht geschnittene) Brotstückchen in geschmolzenen Käse getaucht. Für ein traditionelles Käsefondue (für vier Personen) benötigt man Brot - beispielsweise zwei große Baguette-Stangen, die in Würfel geschnitten werden. Die Käsemasse besteht aus 300 Gramm (fein-)geriebenen Gruyere-Käse und 300 Gramm geriebenen Schweizer Emmentaler - weiterhin benötigt man 300 Milliliter Weißwein, einen Esslöffel Speisestärke, zwei Esslöffel Kirschwasser und eine Knoblauchzehe zum Ausreiben des Topfes. Abgeschmeckt wird mit weißem Pfeffer und - je einer Messerspitze - Paprikagewürz und Muskat.

 

 

Los geht's - die Zubereitung

  • Ist der Fonduetopf mit dem Knoblauch ausgerieben, dann wird der Wein langsam darin erhitzt. Im heißen Wein wird der Käse (unter ständigem Rühren) geschmolzen. Speisestärke und Kirschwasser werden gut vermischt und zum Käse gegeben.

 

  • Gut gerührt, aufgekocht und mit den Gewürzen abgeschmeckt, kommt die Käsemasse auf den Tisch - warm gehalten wird der Fonduetopf auf dem Rechaud. Brot aufspießen - ab in den Topf und genießen. Wer auf Wein und Kirschwasser verzichten möchte, der kann Fondue Gerichte auch mit Buttermilch zubereiten und eventuell Frischkäse hinzufügen.

 

Fondue Gerichte mit Fleisch

  • Eine andere Fondue-Variante, ist die Zubereitung von Fleischstückchen in Brühe oder Fett. Für das Fleisch-Fondue sollten verschiedene (zarte) Fleischsorten verwendet werden. Die mundgerechten Fleischhäppchen aufspießen und im Topf garen. Zum Fleischfondue passen leckere Saucen und verschiedene Dips.

 

Schleckermäulchen-Fondue

  • Fondue Gerichte müssen nicht immer würzig sein. Beliebt - nicht nur bei Kindern - ist das Schoko-Obst-Fondue. Für das süße Fondue benötigt man 50 Milliliter Orangensaft, 200 Gramm Sahne, 250 Gramm Vollmilchschokolade, 200 Gramm weiches Gebäck (Kekse oder Kuchenwürfel) und rund 600 Gramm Früchte - je nach Geschmack können das zum Beispiel Erdbeeren, Bananen, Äpfel, Birnen oder Ananas sein.

 

  • Zum "eindippen" der Schoko-Häppchen eignen sich bunte Streusel oder geriebene Nüsse. Saft und Sahne müssen zum Kochen gebracht werden - dann wird die Schokolade (am Besten in Stücke gebrochen) dazu gegeben und unter Rühren geschmolzen. Die gewaschenen Früchte gegebenenfalls in mundgerechte Stückchen schneiden und schon kann's los gehen.