Formelle Kleidung

Nicht nur für den Alltag, sondern auch für besondere Anlässe braucht man manchmal formelle Kleidung. Ein Allzweckanzug reicht für die verschiedenen Anlässe meist nicht aus.


Es ist selbstverständlich abhängig von der Persönlichkeit des Einzelnen, wie formell man sich für festliche Anlässe kleiden will. Einem Mann, der eher sportliche Kleidung bevorzugt, reicht ein Anzug für alle Gelegenheiten. Runder Geburtstag der Großmutter, Hochzeit des besten Freundes oder Vorstellungstermin – für jeder Anlass wird ein und derselbe Anzug getragen. Das ist natürlich nicht weiter tragisch. Wer sich jedoch mehr Gedanken darüber macht, wie er passend zu den verschiedenen Anlässen gekleidet sein will, braucht definitiv mehr als einen Anzug und die dazu passende Krawatte im Schrank. Denn zu einem Gala-Dinner sollte man anders gekleidet sein als zur Taufe der Nichte - formelle Keidung ist manchmal einfach Pflicht.

Schick zur Familienfeier

  • Sich für eine Familienfeier zurechtzumachen, zeugt von Respekt gegenüber des Ehrengastes. Schließlich will der Gastgeber im Kreise seiner Lieben etwas besonderes feiern – die Taufe, die Kommunion oder Konfirmation, die Hochzeit, ein Jubiläum oder den Geburtstag. Jedoch sollte man sich anders als bei formellen Anlässen in der Geschäftswelt, wie beispielsweise ein Abendessen mit der Chefetage, anziehen. Ein klassisch geschnittener Anzug ist auf jeden Fall nicht verkehrt – allerdings kann man generell etwas legerer auftreten. 
  • Die Krawatte muss im familiären Rahmen nicht die festlichste sein. Überhaupt werden Sie auch auf der förmlichsten Familienfeier meist nicht schief angeguckt, wenn Sie auf die Krawatte verzichten. Zu einer gehobenen Familienfeier muss es auch nicht unbedingt der dunkle Anzug sein. Allerdings sollten Sie auf das passende Schuhwerk achten. Wer sich geschworen hat, niemals einen Anzug zu tragen, sollte zumindest ein schlichtes gutsitzendes Sakko tragen – dieses Basic sieht auch im Alltag zu Jeans gut aus. 

Formelle Kleidung - Black Tie

  • Die wenigsten erhalten regelmäßig eine Einladung, auf die der Zusatz „Black Tie“ vermerkt ist. Kommen Sie doch einmal in die Verlegenheit, muss unbedingt ein Smoking her. Ein schwarzer Anzug ist nicht das Gleiche. Gelegenheiten können sowohl eine förmliche Hochzeit, die Oper, eine Theaterpremiere oder eine Gala sein. 
  • Neben der klassichen Aufforderung „Black Tie“ zu tragen, gibt es auch noch einige Abwandlungen: „Black Tie Optional“ heißt beispielsweise, dass man notfalls auch auf einen schwarzen oder dunkelblauen Anzug zurückgreifen kann. 

White Tie – Zeit für den Frack!

  • Ist auf der Einladung gar „White Tie“ vermerkt, ist der schwarze Frack mit Frackhemd und weißer Fliege sowie weißer Weste Pflicht. Zu den Basics gehört ein Frack aber natürlich nicht – die wenigsten haben außerdem einen Smoking im Schrank. 
  • Mieten Sie diese besonderen Kleidungsstücke stattdessen lieber. Als Basic für Festivitäten reicht in den meisten Fällen ein gutsitzender Anzug.