Formloses Bewerbungsschreiben aufsetzen: Gelegenheiten und inhaltliche Tipps

Ein formloses Bewerbungsanschreiben aufsetzen, bedeutet nicht die Form außer acht zu lassen, sondern die Bewerbungsmappe in kurzer und knapper Form zu gestalten.


Oftmals wird in einer Stellenausschreibung davon gesprochen, eine formlose Bewerbung zu senden. Was ist aber nun eigentlich damit gemeint und wie kann man ein Formloses Bewerbungsschreiben aufsetzen? Dieser kleine Ratgeber wird Ihnen wertvolle Hilfestellung für diese Fragen liefern und Ihnen sinnvolle Tipps dazu geben.

Was eine formlose Bewerbung ist und in welchen Fällen sie vorkommt

  • Eine formlose Bewerbung bedeutet nicht, dass nun alle Regeln des modernen Schriftverkehrs außer Kraft gesetzt sind. Unternehmen verlangen diese Art der Bewerbung oftmals im Rahmen einer größeren Vorauswahl. Weil dann die Zeit fehlt, um eine Bewerbung bis ins kleinste Detail zu prüfen, wird eine formlose Bewerbung verlangt, die eine Kurzform der herkömmlichen Bewerbung ist.
  • Aber schon diese kurze Form kann eine Menge über Sie verraten, denn sie wird oftmals falsch eingeschätzt und vom Bewerber nicht ernst genommen und lässt diesen im ersten Anlauf bereits scheitern. Ein formloses Bewerbungsschreiben aufsetzen und zwar richtig, soll im nachfolgenden Abschnitt erklärt werden.

Formloses Bewerbungsschreiben aufsetzen heißt trotzdem die Form wahren

  • Wie schon bereits erwähnt, ist ein formloses Bewerbungsschreiben etwas, das viel über Sie als zukünftigen Mitarbeiter verrät. Es sollte in kurzer und knapper Form alles enthalten, was auch eine große Bewerbungsmappe enthält. Auf die Zeugnisse können Sie in diesem Fall verzichten oder wenn verlangt, eine Kopie Ihres letzten Zeugnisses beifügen. Ein tabellarischer Lebenslauf sollte ebenfalls mit enthalten sein. Das Anschreiben sollte Absender und Empfänger enthalten und sich an die jeweilige Person richten, die in der Anzeige als Ansprechpartner genannt wurde. Sollte kein Ansprechpartner genannt sein, beginnen Sie das Schreiben ganz normal mit „Sehr geehrte Damen und Herren…“.
  • Das Bewerbungsschreiben sollte nun in kurzer und knapper Form ihre Motivation enthalten, warum Sie sich gerade auf diese Stelle, in eben diesem Unternehmen bewerben. Im Folgenden beschreiben Sie in zwei bis drei Sätzen Ihre Qualifikation und Ihren bisherigen Werdegang. Verweisen Sie dabei auch auf Ihren Lebenslauf. Enden sollte dieses Schreiben immer mit der Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“. Vermeiden Sie dabei die allseits beliebte Abkürzung „MfG“. So haben Sie das Grundwerkzeug, ein Formloses Bewerbungsschreiben aufsetzen zu können und ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg.