Fransentuch: Modisches Accessoire

Einfache Oberteile und Jacken lassen sich mit dem Fransentuch schnell aufwerten, während schicke Outfits einen lässigen Touch bekommen.


Hier sind nur einige Anregungen für Sie, aber sicher fällt Ihnen noch mehr ein. Ihrer Phantasie und Kombinationslust sind keine Grenzen gesetzt.

Style für oben
Die häufigste Variante ist das Dreieckstuch. Gepaart mit Karomustern und geknoteten Fransen hat es den coolen Country-Style. Eine stark verwaschene Jeans und Boots dazu machen diesen Look perfekt. Sehr cool hierzu ist ein alte Jeans- oder Lederjacke und eine Sonnenbrille im Piloten-Style. Auf den nächsten Saloon! Will man sein Halstuch richtig zum Star des Stylings machen, kann man eine oder mehrere Ketten mit einwickeln. Eine Perlenkette kombiniert mit dem lässigen Fransentuch ist zum Beispiel eine spannende Kombination. Eine andere raffinierte Möglichkeit: Ein kleines über ein großes Tuch legen und zusammen im Nacken zusammenknoten.
Eine weitere Variante ist ein quadratisches Tuch, das man zum Dreieckstuch zusammenlegen kann. Es ist in der Regel sehr voluminös und sieht bei schlanker Figur toll aus. Aber Vorsicht bei mehr Oberweite: Hier kann das Halstuch zu sehr auftragen und die Silhouette unförmig aussehen lassen.

Und auch unten geschickt schick
Ein großes quadratisches Tuch ist auch eine tolle Ergänzung zum Rock: Einfach über den "echten" Rock wickeln und mit einer Ansteckbrosche fixieren. Das hat Mittelmeer-Flair! Mit diesem einfachen Trick hat man auch schnell ein Zigeunerkostüm perfekt gemacht. Gipsy-Style nicht nur im Karneval! Mit diesem großen Stück Stoff hat man auch eine gute Idee für den Urlaubsstrand: Tagsüber sexy zum Bikini oder Badeanzug um die Hüften wickeln, dafür abends, wenn es kälter ist, über die Schultern legen. So eine Stola wirkt elegant. Und wenn es mal die flotte Cabrio-Fahrt sein darf: Mit Kopftuch und Sonnenbrille können Sie die Fahrt stilvoll genießen. Eine rassige Variante sieht man bei Flamenco-Tänzerinnen. Meist sind hier die Fransen sehr lang und betonen so die tänzerischen Bewegungen. Diese Eigenschaft kann man sich auch im Alltag zu Nutze machen: Je länger die Fransen, desto auffälliger wirkt es beim Gehen. Man kann sich so einer aparten und eleganten Wirkung sicher sein. Grundsätzlich gilt: Je auffälliger das Tuch, desto zurückhaltender sollten die restlichen Klamotten sein.
Doch damit nicht genug: Auch einen Gürtel kann man schnell aus dem Fransentuch machen. Die Idee eignet sich, wenn das Fransentuch wie ein schmal Schal geschnitten ist: Wickeln Sie das Tuch sooft um sich selbst, bis es durch die Gürtelschlaufen passt. Durch die Schlaufen ziehen und zuknoten, ein paar Fransen rauszupfen, fertig.