Frischen Spinat zubereiten - Rezeptvorschlag

In Tiefkühlform hat ihn fast jeder schon einmal verarbeitet, doch wie man am besten frischen Spinat zubereiten soll, fragen sich viele - Dabei ist es ganz einfach.


Bei der Verarbeitung von Spinat trauen sich die meisten Personen nur an die Tiefkühlvariante des grünen Blattgemüses. Frischen Spinat zubereiten – das möchte man zwar gerne einmal ausprobieren, aber oft scheitert diese Idee daran, dass man nicht weiß, wie es anzufangen ist. Dabei ist frischer Spinat eigentlich fast ein „Anfänger-Gericht". Mit diesem leckeren Rezeptvorschlag kommt jeder zu seiner ersten selbst gekochten Mahlzeit mit richtig frischem Spinat.

 

 

Die Masse macht's

  • Wer frischen Spinat zubereiten möchte, sollte beim Einkauf der krautigen Pflanze großzügig sein und sie in Mengen erwerben. Wird der frische Spinat erst einmal erhitzt, fällt er stark in sich zusammen. Dies sollte beim Kauf unbedingt bedacht werden.

 

  • Vor der Zubereitung wird Spinat gewaschen, um ihn von Verschmutzungen zu befreien. Hier empfiehlt es sich, äußerst gründlich vorzugehen. Da Spinat auf sehr sandigem Boden wächst, verstecken sich auch viele Sandkörner in dem Blattgemüse. 

 

  • Wer beim Essen nicht gerne mit den Zähnen knirscht, sollte daher auf jeden Fall auf ein sorgfältiges Putzen und Waschen achten.

 

Jetzt wird blanchiert

  • Blanchieren – das hört sich zwar wie eine komplizierte Sache an, ist aber an sich eine kurze und vor allem nicht besonders schwere Angelegenheit.

 

  • Hierzu wird der gut vom Sand gereinigte Spinat in einen großen Topf mit kochendem Salzwasser gefüllt. Da das Blattgemüse in Kürze wesentlich in sich zusammenschrumpft, kann man die Blätter auch richtig fest hineinstopfen.

 

  • Genau zwei Minuten bleibt der frische Spinat in dem Wasser. Die nun viel geringere Masse wird herausgefischt oder abgegossen und danach sofort in eine Schüssel mit Eiswasser getaucht. Auf diese Weise beendet man den Garvorgang und der Spinat fällt nicht völlig in sich zusammen.

 

  • Wer nun bemerken sollte, dass es doch mehr Blattspinat ist, als für die geplante Mahlzeit nötig wäre, kann einen Teil der Blätter gut abtropfen lassen und einfach für das nächste Essen einfrieren.

 

  • Nun werden Butter und Zwiebeln in einer Pfanne erwärmt, der Spinat ganz kurz dazugegeben und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Das Gemüse wird mit Kartoffelpüree und Spiegelei serviert. So leicht kann man frischen Spinat zubereiten.