Friskis und Svettis - die schwedische Gymnastik mit Suchtpotenzial

Wenn Sie schon länger nach einer Möglichkeit suchen sich umfassend zu trainieren ohne sich jedes Mal hoffnungslos auszupowern, dann sollten Sie einfach einmal Friskis und Svettis ausprobieren.


Friskis und Svettis heißt übersetzt soviel wie: gesund sein und schwitzen. Das Ziel dieser Gymnastik ist es anhand der einfach erlernbaren Bewegungen möglichst viele Menschen zu einem aktiven, gesunden Lebensstil zu ermuntern. Seit der Gründung der schwedischen Fitnesskette „Friskis&Svettis“, hat diese Art der Gymnastik ihren Siegeszug auf der ganzen Welt angetreten. Das Konzept ist einfach ein umfassendes körperliches Training, ohne üblen Muskelkater oder großartige Anstrengung. Vielmehr soll mit Musik in einer angenehmen Atmosphäre die Trainingsstunde einfach Spaß und Lust auf mehr Aktivität machen. Sie brauchen lediglich ein Paar Sportschuhe und ihre Trainingskleidung, und schon kann es losgehen.

Von Krankengymnasten entwickelt
Schwedische Ärzte und Krankengymnasten entwickelten eine spezielle Choreografie, die alle Muskelgruppen anspricht, und gleichzeitig Bänder und Gelenke nicht übermäßig anstrengt. Im Mittelpunkt steht eine Erhöhung der Beweglichkeit des Körpers, Stärkung des Herz- Kreislaufsystems und der Beweglichkeit. Durch eine erhöhtes Bewusstsein über die Bewegungsabläufe, sollen zukünftige Haltungsschäden verhindert und bereits bestehende korrigiert werden. Dabei soll immer der Spaß im Vordergrund stehen. Die einzelnen Übungen sind an den Rhythmus des jeweiligen Musiktitels angepasst und werden nie länger ausgeführt als die Dauer des dazugehörigen Liedes, sodass es leichter fällt auch unliebsame Übungen durchzuhalten.

Ein Sport, der für alle gleichermaßen geeignet ist
Viele, die Friskis und Svettis ausprobiert haben, sind davon begeistert, wie zwanglos der Ablauf ist und man nichts von der üblichen Fitness-Studio-Etikette spürt. Es ist für alle Altersgruppen geeignet, daher sind die Kurse auch bunt gemischt. Den Erfolg spürt man schon nach den ersten Trainingseinheiten, da es sich direkt auf das allgemein körperliche Wohlgefühl auswirkt. Auch für Patienten mit Rückenleiden oder nach Operationen ist es gut geeignet. Es vereint Grundelemente eines Fitnesstrainings mit Aufwärm- und Dehnübungen, und ist kinderleicht zu erlernen. Das Training gliedert sich in mehrere Phasen, wie zu Beginn intensivere Step-Bewegungen, anschließenden Muskelübungen und zum Schluss entspannendem Stretching.
Nach einem Training, hat man nicht nur ein federleichtes entspanntes Körpergefühl, sondern auch einen freien Kopf und eine Stunde Spaß hinter sich.