Fruchtbare Tage berechnen: So erfüllen Sie sich Ihren Babywunsch

Nachwuchs gehört für viele Menschen zum Leben dazu. Indem Paare fruchtbare Tage berechnen, können sie am schnellsten herausfinden, wann die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft besonders hoch ist.


Irgendwann möchten viele Paare ihre Familie vergrößern und das Leben mit ihrem niedlichen kleinen Nachwuchs teilen – der Wunsch nach einem Baby erwacht. Damit sich dieser Wunsch möglichst schnell erfüllt, können Paare fruchtbare Tage berechnen. In dieser Zeit findet bei einer Frau der Eisprung statt. Die Chance auf eine Schwangerschaft ist dann besonders groß.

Tag des Eisprungs

  • Um fruchtbare Tage berechnen zu können, muss man zunächst herausfinden, wann der Eisprung stattfindet. Das ist der Moment, in dem eine unbefruchtete Eizelle aus dem Eierstock ausgestoßen wird und in den Eileiter gelangt.
  • Nach dem Eisprung kann die Eizelle bis zu 24 Stunden lang befruchtet werden, bevor sie stirbt. Zudem überleben Spermien im weiblichen Körper etwa drei bis fünf Tage. Spermien jüngerer Männer sind dabei länger lebensfähig als die von Älteren. Eine Frau ist also rund vier bis sechs Tage pro Zyklus empfängnisbereit. Das bedeutet, dass der Begriff „fruchtbare Tage“ den Tag des Eisprungs sowie die Tage davor bezeichnet.

Fruchtbare Tage berechnen

  • Ein normaler Menstruationszyklus dauert üblicherweise 28 Tage; der Eisprung findet am 14. Tag des Zyklus statt. Ein Menstruationszyklus beginnt am ersten Tag einer Monatsblutung und endet am Tag vor der darauf folgenden Blutung.
  • Dauert Ihr Zyklus 28 Tage, ist es recht einfach, fruchtbare Tage zu berechnen: Sie fangen etwa neun bis elf Tage nach dem Beginn Ihrer Periode an und enden am 15. Tag des Zyklus.
  • Der Monatszyklus kann jedoch von Frau zu Frau unterschiedlich sein: Eine Dauer zwischen 22 und 35 Tagen ist normal. Dabei verschiebt sich auch der Tag des Eisprungs.
  • Sind Sie sich nicht sicher, wann Ihr Eisprung stattfindet, sollten Sie auf Ihren Körper achten. Mögliche Zeichen sind ein Spannungsgefühl in der Brust, leichte Schmerzen im Unterbauch und ein stärkerer, durchsichtiger Vaginalausfluss.

Grenzen der Methode

  • Als zuverlässige Verhütungsmethode ist die Berechnung der fruchtbaren Tage nicht geeignet. Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Verlauf des Menstruationszyklus variiert. Stress, Hormonschwankungen, Krankheiten und andere Faktoren können den Zyklus beeinflussen.
  • Generell gilt: Fruchtbare Tage zu berechnen, ist eine hilfreiche Methode bei der Familienplanung. Eine Garantie für eine Schwangerschaft gibt es jedoch nicht. Die wenigsten Frauen werden beim ersten Versuch schwanger – Sie sollten deshalb Geduld haben und sich und Ihren Partner nicht unter Druck setzen.