Frühlingsgefühle entstehen lassen – Auch wenn es noch friert!

Der Frühling steht für das Werden: Die Welt wird wieder farbig, der Tag länger. Es erblüht die Natur - und die Sehnsucht im Menschen. Der Lenz ist der perfekte Flirtcoach, aber Sie können immer Frühlingsgefühle entstehen lassen – zu jeder Jahreszeit!


Mit der Saison des Wiedererwachens steigt der Wunsch nach kribbelnden Flirts, Schmetterlingen im Bauch und wohltuender Zärtlichkeit. Das gilt als bewiesen - egal, ob man eine neue Liebe finden oder die kitzelnden Momente in einer bestehenden Beziehung auskosten möchte. 

Wie kann der Lenz Frühlingsgefühle entstehen lassen?

  • Wärmere Temperaturen und die ersten Sonnenstrahlen locken die Menschen nach draußen. So bekommt der Körper mehr Licht und reagiert darauf mit den Glückshormonen Serotonin und Dopamin. Man fühlt sich wohler, wacher und aktiver.
  • Die Kleidung wird im Frühjahr - wie die Natur - leuchtender und offener wie die Gemüter. Luftige Outfits regen an, einen „Blick mehr“ zu riskieren. Freundlichere Gesichter allerorts erleichtern es, Kontakte zu knüpfen und einen Flirt zu wagen. Ein sonniges Lächeln wirkt charmant und signalisiert Offenheit.
  • Die Menschen ziehen sich nicht mehr zurück wie in Zeiten von Kälte und Trübheit. In fröhlich gefüllten Straßencafés, belebten Fußgängerzonen oder romantischen Parks – überall bietet sich Gelegenheit, Frühlingsgefühle entstehen zu lassen!

Sinnlichkeit entdecken und ausstrahlen

  • Mit allen Sinnen wahrnehmen - das geht im Frühjahr besonders leicht! Riechen Sie die süße Frühlingsluft, spüren Sie warme Sonnenstrahlen auf der noch an dicke Pullis gewöhnter Haut, hören Sie schon im Morgengrauen beschwingtes Vogelgezwitscher und beobachten Sie, wie alles wächst und erstrahlt.
  • Eine Portion Genuss, bitte! Sei es kulinarisch beim ersten Eisschlecken, mit sinnreich genutzter Freizeit und einfach durch Freude an der zartgrünen optimistischen Landschaft. Der Vorteil: Mit mehr Genussfähigkeit gewinnt man eine positivere Ausstrahlung, wirkt sinnlich und flirtbereit!
  • Die Frühjahrsmüdigkeit ist die listige Gegenspielerin der Frühlingsgefühle: Doch mit viel Bewegung im Freien, vitaminreicher Ernährung und einem ausgeglichenen Schlafrhythmus hat sie keine Chance gegen die Flirtfreude.

Ein Hauch von Frühling im Winter

  • Studien zeigen: Wer flirtet, denkt positiver und wirkt attraktiver. Etwaige depressive Stimmungen verschwinden durch das ausgeschüttete Adrenalin. Sie sollten die Offenheit der Frühlingszeit beibehalten, öfter Blickkontakt wagen und lächeln.
  • Zum Flirten – und allem, was darauf folgen könnte – gehört Sinnlichkeit. Diese gilt es, zuerst in sich selbst zu wecken und zu erhalten. Wenn Sie ein bisschen Frühling mitnehmen, können Sie in sich selbst und in anderen immer Frühlingsgefühle entstehen lassen – zu jeder Jahreszeit.
  • Letztlich braucht es nicht das Frühjahr, um intensiver zu flirten, sondern umgekehrt: Das Flirten – auch mit dem eigenen Partner – beschert die Frühlingsgefühle!