Führerschein auf Raten machen - geht das?

Einen Führerschein auf Raten machen zu können ist in der heutigen Zeit bei fast allen Fahrschulen ohne Probleme möglich.


Der Führerschein stellt einen erheblichen Kostenaufwand dar. Dieser ist von Fall zu Fall unterschiedlich hoch und hängt mit der Anzahl der Fahrstunden zusammen. Da viele Jugendliche in diesem Alter nur über sehr wenig Geld verfügen, ist es für sie ohne Hilfe fast unmöglich, den kompletten Betrag auf einmal zu bezahlen. Aus diesem Grund bieten viele Fahrschulen Zahlungsalternativen, wie zum Beispiel den Führerschein auf Raten an.

Im Voraus über die Möglichkeiten informieren

  • Falls man den eigenen Führerschein auf Raten machen möchte, sollte man sich im Voraus auf jeden Fall bei der Fahrschule informieren, ob dies überhaupt möglich ist. Falls nicht, sollte eine passende neue Fahrschule gefunden werden, die diesen Service anbietet. Beim ersten Besuch sollte die Ratenzahlung mit dem Besitzer der Fahrschule abgesprochen werden, dieser informiert über alle wichtigen Modalitäten.
  • Bei den meisten Fahrschulen, die eine solche Bezahlung auf Raten anbieten, wird im Voraus eine Grundgebühr fällig. Diese muss in der Regel sofort und in einem Betrag gezahlt werden. In den meisten Fällen variiert diese Grundgebühr zwischen 200 Euro und 250 Euro – je nach Fahrschule. Damit die Kosten für die Ratenzahlung nicht zu hoch werden, sollte der Führerschein sehr gewissenhaft und zügig gemacht werden. Eine ausführliche Vorbereitung und Übung hält die Anzahl der Fahrstunden relativ klein und es können Kosten gespart werden.

Was sollte bei einer Ratenzahlung beachtet werden?

  • Der Führerschein auf Raten ermöglicht eine sehr bequeme Bezahlung, sollte aber trotzdem auf keinen Fall weitaus teurer sein als bei einer normalen Bezahlung. Im ersten Gespräch mit dem Inhaber der Fahrschule lässt sich alles Wichtige zu den Raten und den Zinsen erfahren. Am besten sucht man mehrere Fahrschulen auf und vergleicht zum Schluss die verschiedenen Angebote. So spart man auf jeden Fall Geld und Nerven.
  • Da die Fahrschule natürlich auf jeden Fall ihr Geld haben möchte, wird sie die finanzielle Lage ihrer Kunden genau überprüfen wollen. Um den Führerschein auf Raten machen zu können, sollten man am besten über ein eigenes regelmäßiges Einkommen oder über einen Bürgen verfügen. Sind diese Sicherheiten vorhanden, so steht der Ratenbezahlung nichts mehr im Wege.

Das Fazit zur Ratenzahlung

  • Der Führerschein auf Raten ist eine sehr gute und bequeme Alternative im Vergleich zu der normalen Bezahlung. Anstatt einen Betrag auf einmal zu bezahlen, kann man bequeme Raten in Anspruch nehmen. Je nach Fahrschule und Angebot ist der Führerschein auf diese Art zwar etwas teurer, dafür kann ihn auch jemand mit weniger Geld machen. Wer sich im Voraus bereits über alle Angebote und Möglichkeiten informiert hat spart später bares Geld.