Für das neue Jahr - Die Wohntrends 2010

,,Trickery\", ,,Comfort Zone\", ,,Rehab\" sowie ,,Discipline\" heißen die neuen Wohntrends 2010.


Nicht nur in der Modewelt geht es darum, neue Farben und Schnitte zu kreieren. Auch die Möbelhäuser nutzen die Zeit zum Ende des Jahres um Innenräume neu zu erfinden und neue Einrichtungsideen für 2010 zu entwerfen. „Trickery“, „Comfort Zone“, „Rehab“ und „Discipline“ heißen die neuen Wohntrends 2010, die neben einer puristischen und modernen Einrichtung vor allem Behaglichkeit und Experimentierfreude in die deutschen Wohnzimmer bringen sollen.

„Trickery“ - Tricksereien und Experimente
Im Vordergrund dieses Wohntrends 2010 steht eindeutig die Freude am künstlerischen Design und am Experimentieren. Es geht um eine unvollkommene, sehr punkige Wohnkultur, die gegen die regulären, am marktorientierten Möbel rebelliert. Funktionalität steht bei den zum Teil absichtlich unfertigen Möbelstücken eindeutig an zweiter Stelle. Viele der „Trickery- Möbel arbeiten mit Trickeffekten, sie lassen sich zusammenfalten oder ineinanderschieben. Auch das Experimentieren mit verschiedenen Materialien führt zu wilden Kombinationen aus Plexiglas, Holz, Kork oder Leder. Selbstverständlich dürfen bei diesem Wohnstil auch knallige Farben nicht fehlen. Kombiniert werden himmelblaue Farbtöne mit kräftigem Violett oder Pistaziengrün. Ebenso angesagt sind braune und Apricot-Farbtöne.

„Comfort Zone“ - Pol der Behaglichkeit
Das eigene Heim als Wellnessbereich. Das ist das Motto der „Comfort Zone“. Besonders angesagt sind hier große und bequeme Möbel wie beispielsweise der kuschelige Ohrensessel, der an englische Einrichtungsstücke erinnern lassen. Kombiniert werden die behaglichen Möbel mit traditioneller und reichlich verzierter Dekoration, wie beispielsweise mit Keramikfliesen oder aber mit Teppichen mit floralen Mustern. Insgesamt zielt der „Comfort-Zone“-Einrichtungsstil darauf ab, die Zimmer angenehm heimelig zu gestalten. Ruhige Farbtöne stehen im Vordergrund, so wechseln sich erdige Brauntöne mit gelben, roten, oder grünen Farbkleksen ab.

„Rehab“ - Purismus als Therapie
Einer Erziehungskur ähnlich werden bei diesem Einrichtungsstil alle Zimmer ihrer überflüssigen Verzierungen und Bequemlichkeit entzogen. Zurück bleiben nackte Wände und schlichte Formen, die jedoch Ausgangspunkt für eine weitere Entwicklung neuer Materialien schaffen, so werden Pappe, farbiges Plexiglas, Kunststoffe, Metalle sowie Textilien bevorzugt eingesetzt. Der „Rehab“-Stil zeichnet sich insbesondere durch seine kantigen Formen und seine Funktionalität aus, so finden sich auch viele praktische zusammenklappbare und platzsparende Möbelstücke. Die Hauptfarben dieses Wohntrends 2010 sind helle Töne, Basiselemente sind Weiß und Grau, von welchen sich ein helles Gelb abhebt.

„Discipline“ - Vernunft und Qualität
Dieser an den Bauhaus-Stil angelegte Wohntrend vereint Schönheit mit Vernunft. Denn trotz schöner, innovativer Formen sind die Einrichtungstücke trotzdem nützlich, Spielerei und Unnötiges haben hier keinen Platz mehr. Schlanke und schlichte Formen stehen im Vordergrund ebenso wie natürliches Material, so werden Leder, Holz, Webstoffe und Keramik miteinander kombiniert. Um die formale Strenge, die Diziplin, dieses Einrichtungsstils ein wenig aufzulockern, kommen freundliche und warme Farben wie Beige, Rosé, leichtes Blau und helle Brauntöne zum Einsatz.