Für jeden Typ die richtige Hautpflege

Richtige Hautpflege verhilft zu einer streichelzarten und gesunden Haut.


Die Haut ist unser größtes Organ. An ihr kann man unseren Lebenswandel ansehen. Dabei wünscht sich jede Frau straffe Haut ohne störende Unreinheiten oder Rötungen. Je nach Hauttyp verlangt sie nach anderer Pflege.

Richtige Hautpflege: Auf die Haut hören
Bevor Sie sich viele Tübchen und Tiegel in das Badezimmer stellen, die sie nicht vertragen oder die Ihr Hautbild gar noch verschlimmern, sollten Sie Ihre Haut genau beobachten. Ist sie sehr empfindlich oder nur etwas trocken, spannt sie nur an einigen Stellen oder im ganzen Gesicht? Fettet Ihre Haut nur in der T-Zone oder auch an den Wangen und Schläfen? Sind Ihre Poren wirklich vergrößert oder doch ganz normal groß?

Normale Haut: Keine Probleme
Wenn Sie kaum Hautreizungen oder Unreinheiten bei sich entdecken, haben Sie Glück gehabt. Die Hautpflege ist dann sehr unkompliziert. Ein wenig Reinigungsmilch oder alkoholfreies Gesichtswasser sowie eine Tagescreme, die ausreichend Feuchtigkeit spendet, reichen aus, um Ihre Haut geschmeidig und strahlend zu erhalten.

Trocken und empfindlich
Ist Ihre Haut trocken, wirkt sie stumpf und entwickelt bereits in jungen Jahren Trockenheitsfältchen. Ihre Haut spannt und ist an einigen Partien schuppig. Um Ihre Haut optimal zu pflegen, sollten Sie nur sehr milde Produkte verwenden und auf Gesichtswasser, die Alkohol enthalten, besser verzichten. Bei empfindlicher Haut muss man sogar noch vorsichtiger bei der Pflege sein. Die Haut ist blass, gerötet und trocken. Sie verträgt viele Cremes und Kosmetikprodukte nicht. Deswegen sollten Frauen mit empfindlicher Haut nur Produkte ohne Konservierungsmittel, Duftstoffe und andere Zusätze verwenden. Zur Beruhigung empfiehlt sich Thermalwasser.

Bei fettiger und Mischhaut
Fettige Haut glänzt und ist sehr großporig. Die Haut neigt zu Pickeln und Mitessern. Die richtige Hautpflege besteht in so einem Fall aus Gesichtswasser mit Alkohol. Außerdem sollte man die Haut mehrmals die Woche peelen oder austrocknende Gesichtsmasken anwenden. Statt reichhaltiger Cremes sollten Sie lieber auf leichte Lotions, am besten mit antibakteriellen Wirkstoffen, zurückgreifen.
Mischhaut zeichnet sich durch eine unreine Haut mit Pickeln in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) aus. Der Rest des Gesichts, insbesondere die Wangen, spannt. Um der Haut die beste Körperpflege zu schenken, verwenden Sie entweder Kombipräparate, die auf die Mischhaut abgestimmt sind oder verwenden zwei unterschiedliche Cremes für die verschiedenen Zonen.