Für kleine Freibeuter: Das Lego Piratenschiff

Mit dem Lego Piratenschiff lassen sich ganz sicher Schlachten auf hoher See gewinnen und den ein oder andere Goldschatz kann man auch finden.


Spätestens seit dem Kinohit „Fluch der Karibik“ sind Piraten wieder hoch im Kurs. Augenklappe, Säbel und Kopftuch haben zum Karneval Hochsaison. Liebt Ihr Kind dann noch Lego, können Sie sich sicher sein: Das Lego Piratenschiff wird ganz oben auf seiner Weihnachtswunschliste stehen. Denn mit diesem Schiff lassen sich so einige Abenteuer erleben, Schätze finden und die Marine in die Flucht schlagen...

Die Ausstattung

  • Eltern aufgepasst: Günstig ist das Schiff nicht gerade. Etwa 80 Euro ist ein stolzer Preis. Doch die Ausstattung des Piratenschiffs überzeugt garantiert jeden Skeptiker. Denn auf dem Schiff findet sich alles, was ein gestandener Pirat braucht: Kanonen, eine Kajüte für den Kapitän, ein Ruderboot sowie die Besatzung. 
  • Vier Piraten sind dabei, genau wie zwei Soldaten sowie einige Tierfiguren. Und sogar eine Meerjungfrau und natürlich die Tochter des Admirals gehören zur Ausstattung. Letzterer steht jedoch ein gruseliges Schicksal bevor – oder was soll man mit der Haifigur machen?

Das Zubehör

  • Begeisterung bei Ihren Kindern wird wohl auch die Feuerfunktion der drei Kanonen an Bord auslösen. Insgesamt besteht das Lego Piratenschiff aus 592 Einzelteilen und ist für Kinder zwischen sechs bis zwölf Jahren geeignet.
  • Etwas Zeit sollte man zum Zusammenbauen aufbringen, die Anleitung ist jedoch gut erklärt und bebildert, sodass Kinder auch ohne Papas Hilfe zum Ziel gelangen. Und das Bauen ist ja schließlich für manche das größere Highlight, als mit dem Schiff zu spielen.

Das Lego Piratenschiff verschenken

  • Ist Ihr Kind im Piratenfieber, gibt es natürlich viele weitere Ergänzungen von Lego für noch mehr Piratenabenteuer. Dazu gehört unter anderem das Piratenfloß, das zehn Euro kostet.
  • Auch das Schiffswrack für 40 Euro oder die Schatzinsel für 20 Euro. Ob diese jedoch unbedingt notwendig sind, müssen Eltern von Fall zu Fall entscheiden – das Boot ist aber für kleine Piraten eine sinnvolle Anschaffung, verspricht es doch stundenlangen Spielspaß!