Fußreflexzonenmassage

Bei der Fußreflexzonenmassage können durch gezielte Aktivierung bestimmter Punkte Beschwerden gelindert werden. Man geht davon aus, dass jedem Element oder Zone der Fußsohle ein spezielles Organ zugeordnet ist, dessen Fehlfunktion so behoben werden kann.


In der heutigen Zeit, in der Schuhe nicht nur Schutz, sondern auch Mode und Luxus bedeuten, gehen die meisten Menschen nur noch selten barfuß. Der moderne Mensch verliert mit kitzelndem Gras oder weicher Erde unter seinen Fußsohlen jedoch nicht nur kostbare Sinneseindrücke, sondern auch massierende Impulse. Wer seinen beiden treuen Begleitern ein wenig Zeit widmen möchte, kann diesen Verlust durch eine Fußreflexzonenmassage ausgleichen. Diese Methode ist nicht nur ein auf der traditionellen chinesischen Medizin beruhendes alternatives Behandlungsverfahren, sondern auch ein entspannendes Wellnessprogramm. 

  

Durchführung
Die Reflexzonenmassage wurde bereits vor 5000 Jahren von den Chinesen entdeckt und auch in vielen anderen Kulturen angewendet. Die moderne Form geht auf den amerikanischen Arzt William Fitzgerald zurück, der die heute gültige Einteilung der Reflexzonen vornahm. Die Grundidee ist einfach: Die Fußsohlen spiegeln den gesamten Körper wieder, jeder Bereich steht für ein bestimmtes Organ oder eine Muskelgruppe. Durch Massage der Füße kann der Therapeut über Energiebahnen den ganzen Körper stimulieren. Auch Hände und Ohren eignen sich für Reflexzonenmassagen. Durchgeführt werden sollten diese von einem professionellen Therapeuten, der gelernt hat, Befindlichkeitsstörungen des Klienten zu erspüren und gezielt bestimmte Körperregionen anzusprechen. Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Masseure und medizinische Fußpfleger bieten häufig Reflexzonenmassagen an. 

  

Wirkung
Da durch eine Reflexzonenmassage jeder Teil des Körpers behandelt werden kann, eignet sich diese alternative Therapieform für eine Vielzahl von Störungen. Besonders Schmerzen und andere Beschwerden lassen sich positiv beeinflussen. Durchblutung, Immunabwehr und Schlafqualität werden verbessert. Wie jede Massage entkrampft auch die Behandlung der Reflexzonen die Muskeln, verringert Stress und entgiftet die Muskulatur. So können die Selbstheilungskräfte aktiviert werden. Auch präventiv kann die Methode angewendet werden. Gesunden schenkt die Massage Wohlbefinden, Entspannung und Vitalität. Befürworter der Methode gehen davon aus, dass durch die Stimulation der Reflexzonen blockierte Energiebahnen befreit werden können. Blutkreislauf und Nerven werden angeregt, dem Körper werden mehr Sauerstoff und Nährstoffe zugeführt. 

  

Einschränkungen
Obwohl viele Therapeuten und Patienten von der Wirksamkeit der Fußreflexzonenmassage überzeugt sind, konnte der Erfolg dieser Therapieform wissenschaftlich nicht bestätigt werden. Von den Krankenkassen wird sie als Heilmethode nicht anerkannt. Die Massage stellt keinen Ersatz für eine schulmedizinische Diagnose und Behandlung dar, jedoch kann eine ärztliche Therapie durchaus durch gezielte Reflexzonenstimulation unterstützt werden.
Vorsicht ist geboten bei Schwangerschaft, hohem Blutdruck, Hautinfektionen, Mykosen, Entzündungen im Blutgefäß- und Lymphbereich sowie Venenerkrankungen. Bei intensiver Behandlung kann es zu vegetativen Reaktionen von Schwitzen und Übelkeit bis hin zu einem Kreislaufzusammenbruch kommen.