Gänsekeulen knusprig braten - so gelingts

Gänsekeulen sind ein ganz besonderer Gaumenschmaus. Innen sollten sie zart sein, außen kross. Mit unseren Tipps können Sie Ihre Gänsekeulen knusprig braten


Gänsefleisch ist unübertroffen lecker. Wem eine Gans zu viel ist, der kann einfach Gänsekeulen knusprig braten. Das gelingt auch Kochanfängern. Füllen Sie einen großen Topf mit ca. vier Litern Wasser. Geben Sie vier geschälte und geviertelte Karotten sowie zwei geschälte und halbierte Zwiebeln dazu. Fügen Sie jeweils einen Esslöffel bunte Pfefferkörner und Salz, zwei Lorbeerblätter und drei Gewürznelken hinzu. Pro Person eine Gänsekeule in den Topf geben, aufkochen und bei geringer Hitze eine Dreiviertelstunde köcheln lassen. Holen Sie die Keulen aus dem Topf und tupfen Sie sie trocken. Den Gänsefond aufbewahren. Würzen Sie Ihre Keulen mit frisch gemahlenem Pfeffer und legen Sie sie auf eine Fettfangschale.

Es erfordert nur ein bisschen Zeit und Liebe: Gänsekeulen knusprig braten ist nicht schwer
Gießen Sie einen knappen Viertelliter vom Gänsefond in die Schale und legen Sie ein paar Rosmarinzweige zwischen die Keulen. Zum Gänsekeulen knusprig braten kommen sie nun bei 175 Grad (Umluft) für eine Stunde in den Backofen. Sechs kleine, aromatische Äpfel waschen und entkernen. Nach einer halben Stunde Bratzeit geben Sie die Äpfel zu den Keulen. In der Zwischenzeit sieben Sie den Gänsefond. Kochen Sie 1,5 Liter davon auf und entfetten Sie den Fond mit Hilfe eines speziellen Kännchens. Falls Sie kein Kännchen besitzen, können Sie das Fett vorsichtig mit einer Kelle abschöpfen. Reduzieren Sie den Fond auf etwa die Hälfte. Wenn die Soße nicht dick genug ist, können Sie sie mit pürierten Apfelstückchen andicken. Zu Gänsekeulen passen Rotkohl und Knödel. Die Kräuter können Sie nach Geschmack variieren. Auch Majoran und Beifuß vertragen sich gut mit der Gans.

So werden die Gänsekeulen ganz besonders schmackhaft und knusprig
Nähen Sie die Keulen an der offenen Stelle mit Küchengarn zu, aber ziehen Sie das Garn nicht zu straff, weil sonst die Haut beim Braten einreißt. Stechen Sie die Haut an ein paar Stellen ein, damit das Fett austreten kann. Legen Sie die Keulen zunächst mit der Haut nach oben in den Bräter. Übergießen Sie die Keulen mit zwischendurch mit der Bratflüssigkeit. Gegen Ende der Garzeit schalten Sie auf die Höchste Temperaturstufe und bepinseln Sie die Keulen mit etwas Salzwasser. So gelingt das Gänsekeulen knusprig braten garantiert. Viel Erfolg dabei!