Gallenkolik: Ursachen, Symptome, Behandlung

Die häufigsten Beschwerden infolge von Gallensteinen sind Gallenkoliken. Lesen Sie hier über die Ursachen, die Symptome und die Behandlungsmethoden.


Die Ursache für eine Gallenkolik ist meist ein kleiner Gallenstein, der durch den Gallengang um den Darm wandert. Die Wanderung kann ausgelöst werden durch fettreiches Essen. Die Gallenblase gibt dann Flüssigkeit in den Darm ab. Mit dieser Flüssigkeit wird der Gallenstein in den Gallengang gespült. Vor dem Gallenausgang bleibt der Stein erst einmal stecken, was zu krampfartigen Schmerzen führt. Die Gallenblase zieht sich dabei auch zusammen. Die starken Schmerzen können wellenartig auftreten, dies bezeichnet man als Gallenkolik. Man spürt die Schmerzen unter dem Rippenbogen und im rechten Oberbauch. Es kann aber auch Richtung rechtem Arm ausstrahlen. Besonders tut es beim Einatmen weh. Bei einer Kolik kann es zu Symptomen kommen, wie Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen. Es können aber auch Blähungen und Völlegefühl vorkommen.

Folgen einer Kolik

  • Durch die Folgen der Wanderung sind die Gallenwege oft für einige Tage gereizt. Die Gegend unter dem Rippenbogen kann noch eine Weile leicht schmerzen. Solange die Beschwerden bestehen, sollten Sie sich nicht auf die rechte Seite legen. Das könnte die Schmerzen verstärken oder neue Koliken auslösen.
  • Ein wichtiger Begleiter bei einer Gallenkolik ist die Wärmflasche. Diese hilft bei Schmerzen, wenn Sie sie auf den rechten Oberbauch legen. Es gibt auch Gallen-Teemischungen, die die Schmerzen ein wenig lindern.
  • Eine Kolik kann gefährliche Komplikationen nach sich ziehen. Wenn der Stein nicht durch den Darm abgeht, kann er den Fluss des Gallensaftes blockieren und der Gallensaft wird gestaut. Dadurch kann es zu einer Gelbsucht kommen. Eine schwere Gallenkolik kann auch zu einer Gallenblasen-Entzündung führen.

Behandlungsmethoden einer Kolik

  • Bei der ersten Kolik ist es Sinnvoll einen Arzt aufzusuchen. Zuerst wird der Arzt die Schmerzen lindern. Bei einer leichten Kolik sollte man sich überlegen, ob man sich einer Gallenblasenoperation unterzieht. Die Gallenkoliken können wiederholt auftreten.
  • Man kann eine Kolik auch zuhause behandeln. Dazu benötigen Sie ein krampflösendes Mittel, Schmerzmittel und eine Wärmflasche.