Ganzheitlich heilen mit Reiki

Mithilfe von Reiki soll man Krankheiten heilen, aber auch generell das Wohlbefinden steigern können.


Dass es sich beim Reiki um eine Art Handauflegen handelt, ist den meisten Menschen bekannt. Doch was steckt hinter dieser Form der Alternativmedizin? Hilfreich hat für Sie die wichtigsten Fakten rund um Reiki zusammengetragen.

Die Entstehung
Reiki wurde von Mikao Usui entwickelt, „rei“ bedeutet Geist oder Seele, „ki“ ist japanisch für Lebensenergie, der Begriff bezeichnet sowohl die Behandlungsform als auch die Energie. Usui wollte 1922 auf einem heiligen Berg bei Kyoto fasten, am 21. Tag hat ihm schließlich das Universum Reiki vermittelt. Am nächsten Tag stieß er seinen Fuß, doch alleine durch das Handauflegen konnte er die blutende Wunde stillen. Als er die Zahnschmerzen einer Frau durch Handauflegen heilen konnte, wurde Usui bewusst, dass er besondere Kräfte besaß. Er begann die Lehre des Reiki zu verbreiten. Seitdem wird Reiki mündlich überliefert und an Schüler weitergegeben.

Heilen ohne Diagnose
Beim Reiki wird eine Verbindung zwischen dem Patienten und der Energie durch den Praktizierenden erreicht, er fungiert quasi als Kanal, ist aber nicht derjenige der für die Energie sorgt. Das Reiki sorgt durch das Handauflegen in Kombination mit Mantren für Entspannung und stärkt die Selbstheilungskräfte. Eine Diagnose ist bei der Behandlung nicht notwendig, da Reiki von ganz allein dorthin fließen soll, wo es im Körper oder der Seele benötigt wird.

Die Grade
Im Reiki wird zwischen drei Graden unterschieden. Der erste Grad setzt sich aus vier Einweihungen zusammen. Hat man diesen Grad erlangt, kann man sich selbst, aber auch andere Menschen und sogar Tiere und Pflanzen mit Reiki behandeln. Gelehrt werden spezielle Positionen der Hände. Zudem wird die Geschichte des Reiki und die fünf Lebensregeln vermittelt. Beim zweiten Grad werden dem Schüler die verschiedenen Reikisymbole vermittelt, womit man auch über die Grenzen von Zeit und Raum hinweg behandeln kann. Beim dritten Grad, der auch Meistergrad genannt wird, handelt es sich prinzipiell um die Ausbildung zum Reiki-Lehrer. Bis man allein diesen Grad erreicht hat, dauert es etwa ein bis zwei Jahre.