Gar nicht fade: Rezepte mit Tofu

Rezepte mit Tofu gibt es zuhauf. Bevor aber aus dem geschmacksneutralen Tofu eine leckere Speise wird, ist zunächst einmal das richtige Würzen das A und O.


Viele, die sich das erste Mal an Tofu heranwagen, sind zunächst wenig begeistert. Das liegt häufig daran, dass sie den Tofu nicht richtig zubereiten, sprich nicht ausreichend würzen, aber einen würzigen Geschmack beziehungsweise einen gewissen Eigengeschmack erwarten. Aus diesem Grund gibt es hier einige Rezepte mit Tofu, damit es richtig lecker wird und nicht fade und eintönig.

Räuchergeschmack selbstgemacht

  • Einen sehr leckeren Geschmack hat sogenannter Räuchertofu, den man ebenfalls fertig einkaufen kann. Diesen kann man auch ohne weitere Zubereitung sehr gut pur essen, als Brotbelag oder in kalten Speisen wie Salaten.
  • Eine Möglichkeit, einen ähnlichen Geschmack selbst zu kreieren, bietet die aiatische Miso-Paste. Diese japanische Paste besteht aus Sojabohnen, Getreidesorten, Reis und einem Schimmelpilz, der sie vergären lässt und ist ein typischer Bestandteil beispielsweise in der Misosuppe.
  • Man kann puren Tofu von allen Seiten dick mit der Miso-Paste einschmieren und in Folie oder ähnliches eingewickelt einen bis zwei Tage im Kühlschrank liegen lassen. Anschließend kann die Paste abgestrichen werden und der Tofu behält einen rauchartiges Aroma.

Tofu einlegen und dann braten, grillen oder kochen

  • Um Tofu zu mehr Geschmack zu verhelfen, kann er auch einfach einige Stunden, bis hin zu zwei Tagen in eine Marinade oder in Brühe eingelegt werden. Hier kann man ganz nach dem persönlichen Geschmack gehen beziehungsweise danach, welche Speise man mit dem Tofu zubereiten möchte.
  • Anschließend kann man ihn mit allerlei Gemüse oder anderen Beilagen, wie Reis, ganz nach eigenem Geschmack in der Pfanne braten, grillen, backen oder in Suppen verwenden. Man kann den Tofu aber auch mit einer würzigen Panade knusprig braten und schon ist es keine fade Speise mehr – Variationen und Rezepte mit Tofu gibt es schließlich zuhauf. 

Rezepte mit Tofu: Marinierter Tofu mit Sesam

Hier ist nur ein Beispiel für eine leckere Marinade für Tofu. Für vier Personen und 500 Gramm puren Tofu benötigt man:

  1. Fünf Esslöffel Öl, am besten Sesamöl
  2. Fünf Esslöffel Balsamico
  3. Fünf Esslöffel Sojasauce
  4. EinenTeelöffel weißen Sesam
  5. Einen Esslöffel cremige Erdnussbutter
  6. Einen Esslöffel Austernsauce
  7. Je nach Geschmack gemahlenen Koriander und zwischen einem Teelöffel und einem Esslöffel Sambal Oelek
  • Bei der Zubereitung beginnt man zunächst damit, die Sesamsamen in einer trockenen Pfanne zu rösten. Diese stellt man anschließend zum Abkühlen beiseite, da es sonst sehr spritzt, wenn sie heiß in die Marinade gerührt werden. Die übrigen Zutaten mischt man in einem Gefäß zusammen und verrührt sie gut.
  • Den Tofu schneidet man je nach Wunsch in einen Zentimeter dicke Scheiben oder ebenso dicke Würfel. Diese gibt man zusammen mit den erkalteten Sesamsamen in die Marinade und lässt den Tofu einige Stunden, höchstens aber zwei Tage im Kühlschrank eingelegt, ziehen. Am besten man probiert zwischendurch, wann die Würzung ausreichend ist. Danach kann der Tofu mit allen möglichen Beilagen gebraten werden. Probieren Sie noch weitere Rezepte mit Tofu aus.