Gardinen ohne Bohren anbringen: So funktioniert es

So finden Sie unkomplizierte Möglichkeiten Gardinen ohne Bohren zu befestigen und Ihre Fenster ohne Beschädigungen oder Löcher zu verschönen.


Es gibt verschiedene Möglichkeiten Gardinen ohne Bohren ohne große Mühe zu befestigen. Diese Befestigungsvarianten ermöglichen ein schnelles Anbringen, verhindern eine Beschädigung des Fensters und können auch ohne Probleme und Rückstände wieder entfernt werden. Sie erfüllen alle Anforderungen, die Gardinen an herkömmlichen Gardinenstangen ebenfalls erfüllen.

 

 

Verschiedene Möglichkeiten Gardinen ohne Bohren an den Fenstern anzubringen

  • Eine Art Gardinen zu befestigen, wäre das Anbringen mit Hilfe einer ausziehbaren Cafehausstange. Man wählt die passende Größe für das Fenster aus und sichert diese mit dem beiliegenden Träger sowie dem Befestigungsmaterial an dem Fensterrahmen. Die beiliegenden Klebepads halten mehrere Jahre und können mit einem sanften Kleberentferner wieder restlos vom Rahmen beseitigt werden, ohne lästige Spuren zu hinterlassen.
  • Bei dem zweiten Weg, Gardinen ohne Bohren zu befestigen, klemmt man eine zusammenschiebbare Klemmstange zwischen die zwei Fensterholme. Hier hängt die Scheibengardine ziemlich dicht an der Glasscheibe und stört zum Beispiel nicht die Pflanzen auf dem Fensterbrett. Am schönsten sieht hier eine faltenlose Scheibengardine aus.
  • Eine weitere Möglichkeit Gardinen ohne Bohren zu befestigen, ist das Anbringen von Spann-Gardinenstangen. Hier wird die ausziehbare Stange mittels einer speziellen Spannvorrichtung seitlich außen am Fensterrahmen angebracht. Auch diese Spann-Gardinenstangen gibt es in unterschiedlichen Größen, die der Fenstergröße möglichst ähnlich sein sollten. Alle drei Möglichkeiten Gardinen zu befestigen, garantieren, bei genauer Befolgung der Bedienungsanweisung ein absolutes Nicht-Beschädigen der Fenster und Fensterrahmen.

 

 

 

Die Vorzüge Gardinen ohne Bohren zu befestigen

  • Ein besonderer Vorteil dieser drei Vorrichtungen ist, dass man die Gardine bequem auf die Stange auffädeln kann, ohne, wie bei anderen festen angebrachten Gardinenstangen, über Kopf arbeiten zu müssen. Auch haben die Spann- oder Klebevorrichtungen den Vorteil, dass man frei entscheiden kann, in welcher Höhe die Gardine angebracht wird.
  • Möglich wäre halbhoch, nach Art des Bistros, sodass man noch darüber schauen kann oder ganz oben angebracht, sodass der Sichtschutz komplett gewährleistet ist. Eine Kombination aus beiden Varianten ist besonders hübsch.
  • Eine kurze Gardine ohne Bohren wird am oberen Fensterrahmen angebracht, dann belässt man ein freies Sichtfeld, um ungehindert auf die Strasse schauen zu können. Eine weitere Gardinenstange wird auf Brusthöhe befestigt, um die Einsicht ins Hausinnere zu verwehren. Der Fantasie ist bei Gardinen ohne Bohren absolut keine Grenze gesetzt.