Tipps für die Gardinenpflege

Es empfiehlt sich, Gardinen zwei- bis viermal pro Jahr zu waschen. Mit ein paar Tipps und Tricks gelingt die Gardinenpflege mühelos.


Nichts ist schlimmer als vergilbte Gardinen an den Fenstern. Besonders in Raucherhaushalten verfärben sich Vorhänge schnell und auch ein unangenehmer Geruch bleibt in dem Sichtschutz hängen. Das Reinigen der Gardinen sollte deshalb nicht vergessen werden. Trotz eines gewissen Zeitaufwands ist das Gardinenwaschen zwei- bis viermal im Jahr einzuplanen, denn frische Gardinen geben dem Raum gleich ein ganz anderes Flair.

Vorwäsche

  • Beim Abnehmen der Gardinen ist darauf zu achten, dass auch die Kleinteile zur Befestigung nicht mehr am Stoff hängen. Vor der Wäsche werden die Gardinen abgesaugt und im Freien ausgeschüttelt. So lässt sich loser Schmutz und Staub beseitigen. 
  • Zur Vorwäsche weichen Sie die Gardinen am besten in der Badewanne ein. Dem Wasser wird ein handelsübliches Spülmittel hinzugegeben, während die Wasseroberfläche den Stoff gerade abdecken sollte. 
  • Das Einweichen löst auch hartnäckigen Schmutz von den Fasern der Gardine. Nach 15 bis 20 Minuten wird der Stoff gründlich ausgespült. Dies können Sie gegebenenfalls wiederholen, bis sich kein Schaum beziehungsweise keine Spülmittelreste mehr im Stoff befinden.

Gardinen waschen

  • Nun erleichtert die Waschmaschine den Rest der Reinigung. Gardinen sollten nur in einem kurzen Schonprogramm bei 30 bis 40 Grad gewaschen werden. Auch das Pflegeetikett der einzelnen Stoffe ist dabei zu berücksichtigen. 
  • Wenn kein spezielles Gardinenwaschmittel vorhanden ist, kann man auch ein gewöhnliches Vollwaschmittel verwenden. Die Waschtrommel sollte nur zu einem Viertel gefüllt werden. Deshalb sind meist mehrere Waschgänge notwendig. 
  • Nach dem normalen Waschvorgang darf die Gardine nur leicht angeschleudert werden, der volle Schleudergang ist zu vermeiden. Dies beugt der Faltenbildung vor. 

Trocknen

  • Gardinen gehören niemals in den Trockner. Der Stoff sollte noch feucht wieder an seinem Platz aufgehängt werden. Danach können die Gardinen in Form gebracht und glatt gestrichen werden. 
  • Durch die Feuchtigkeit hängen sich die Gardinen meist von selbst aus. Um länger Freude an den frischen und sauberen Gardinen zu haben, sollte man den Stoff nach der Wäsche noch mit einem speziellen Gardinenschutz einsprühen.