Garten Hochbeet - ideal für Senioren

Ein Garten Hochbeet sollte man im Herbst anlegen. Man benötigt dazu einen stabilen Rahmen und mehrere Lagen aus verrottbarem Material sowie Erde. Hochbeete sind für den Anbau von Gemüse geeignet.


Das Garten Hochbeet hat im Gartenbau eine lange Tradition und wurde in den letzten Jahren regelrecht neu erfunden. Wie der Name schon sagt, ist das Hochbeet kein klassisches Flachbeet, wie es wohl jeder kennt. Hochbeete zeichnen sich durch ihre besonderen Eigenschaften aus, die nicht zuletzt auf ihren einzigartigen Aufbau zurückzuführen sind. Die "Wiederentdeckung" des Hochbeetes hat diese Beetform wieder interessant gemacht und auch die Kleingärtner lernen die Vorzüge dieser Beetform wieder zu schätzen.
 
Der Aufbau
Hochbeete werden im zeitigen Frühjahr, besser noch im Herbst aufgebaut. Aus mehreren verrottbaren Schichten aufgebaut, benötigen sie einen stabilen Rahmen aus Holz oder Steinen. Sie werden in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet, um die Sonneneinstrahlung optimal auszunutzen. Die beste Breite sind etwa 150 Zentimeter, die Länge bleibt dem Nutzer überlassen. Zunächst wird eine bis zu 30 Zentimeter tiefe Grube ausgehoben. Dann wird der Rahmen errichtet. Die ausgehobene Grube wird mit Holzschnitt, Ästen, Zweigen, auch Rindenstücken gefüllt. Darauf wird der Aushub mit dem Gras nach unten aufgeschichtet. Dann folgt eine 30 Zentimeter dicke Schicht aus feuchtem Mischlaub – Eiche und Walnuss sind hierfür nicht geeignet –, gefolgt von 15 Zentimetern grobem Kompost und nochmals 20 bis 30 Zentimetern Feinkompost oder Gartenerde.
 
Die Nutzung
Durch die Verrottung der Materialien im Kern des Hochbeetes eignet es sich besonders für Tomaten, Gurken, Lauch oder auch Sellerie, die viele Nährstoffe benötigen. Das gilt für die ersten beiden Jahre. Ab dem dritten Jahr können Pflanzen angebaut werden, die weniger Nährstoffe brauchen. Nach etwa sechs Jahren ist der Kern des Hochbeetes soweit verbraucht, dass man den Rahmen entfernen kann und das Hochbeet dann als Hügelbeet weiter nutzt oder aber vollständig neu errichtet.
 
Garten Hochbeet: Die Vorteile
Die entscheidenden Vorteile eines Hochbeets sind die Verrottungswärme und die gleichmäßig starke Abgabe von Nährstoffen an die Pflanzen. Außerdem lassen sich Hochbeete aufgrund ihrer hohen Bauform sehr gut bewirtschaften, da das Bücken weitgehend entfällt. So sind Hochbeete auch sehr gut für ältere Menschen und Menschen mit Rückenproblemen geeignet.