Garten im Frühling

Ist es Frühling im Garten, heißt es Ordnung schaffen und planen, damit der Garten im Sommer zur Farboase wird.


Mit den ersten Sonnenstrahlen erwacht der Garten langsam wieder zum Leben. Die ersten Blüten stecken ihre Köpfchen aus der Erde, der Fische im Gartenteich werden wieder aktiv und der Rasen beginnt erneut zu wachsen. Besonders im Frühjahr muss der Hobbygärtner Einiges tun, um den Garten nach den langen Wintermonaten wieder auf Vordermann zu bringen.

Notwendige Arbeiten
So sollten alle Gartengeräte auf ihre Funktionalität hin überprüft werden. Auch die Gartenmöbel sollten nun eine Grundreinigung und eventuell einen neuen Anstrich erhalten. Langsam wächst auch das Unkraut wieder, dieses muss natürlich regelmäßig entfernt werden, die Beete müssen abgeräumt, zu groß gewordene Stauden geteilt werden. Die Obstbäume erhalten jetzt ihren Baumschnitt, auch die Rosen und andere Gehölze müssen im Frühjahr zurückgeschnitten werden. Dünger und Kompost wird auf den Beeten verteilt und Kübelpflanzen umgetopft.

Gartenteich wieder zum Leben erwecken
Wenn die Sonne wieder öfter vom Himmel lacht, erwachen auch die Bewohner im Gartenteich. Doch nicht nur die zeigen nun Aktivität, auch die Algen beginnen zu wuchern. Um das biologische Gleichgewicht zu erhalten, sollten diese entfernt werden. Für abgestorbene Pflanzenreste genügt ein einfacher Teichkescher. Hartnäckigen Verschmutzungen und Algen hingegen lassen sich meist nur mit dem Teich-Sauger beikommen. Ab Frühlingsbeginn sollte der Hobbygärtner Filtersystem einsetzen, regelmäßige Tests halten ihn zudem über die Wasserqualität auf dem Laufenden.

Frühling im Garten: Pflanzzeit
Wenn der Boden nicht mehr gefroren ist und sich die Feuchtigkeit langsam verzogen hat, kann langsam mit dem Pflanzen begonnen werden. Während manchen Pflanzen später Frost nichts ausmacht, reagieren andere sehr empfindlich auf niedrige Temperaturen. Deshalb sollte mit dem Einsetzen bis Mitte Mai gewartet werden. Damit man sich an der Blumenpracht im Sommer erfreuen kann, sollten jetzt neue Beete angelegt und Sommerpflanzen ausgesät werden. Für den schnellen Farbrausch eignen sich Frühblüher, beispielsweise Krokussse und Primeln. Auch der Gemüse- und Kräutergarten kann nun wieder aktiv genutzt werden.

Frischzellenkur für den Rasen
Auch dem Rasen muss viel Aufmerksamkeit gewidmet werden, wenn es Frühling im Garten wird. Nutzen Sie eine scharfe Harke, um abgestorbene Gräser und Moos zu entfernen. Zugleich sollte das natürliche Wachstum angeregt werden. Hierzu eignen sich beispielsweise Komposterde, Torfdünger oder organischer Dünger. Beginnt der Rasen dann kräftig zu waschen, kann er wieder regelmäßig geschnitten werden. Nutzrasen sollte in Frühling und Herbst nicht länger als drei Zentimeter sein. Nach dem ersten Mähen sollte der Rasen etwas nachgedüngt werden.