Gebratenes Pangasiusfilet im Zitronenmantel: Ein Rezept

Der Pegasus frönt sich in Deutschland wachsender Beliebtheit. Seine einfache Zubereitung und Kalorienarmut zeichnet ihn aus.


Pangasius ist ein Süßwasserfisch und stammte ursprünglich aus Vietnam. Erst in den letzten fünf Jahren stieg sein Beliebtheitsgrad immer mehr an. Bis dato war er am heimischen Herd lange nicht so bekannt wie seine Artgenossen.

Was zeichnet den Pangasius aus?

  • Pangasius ist der ideale Zuchtfisch. Er ist spartanisch, schnell gedeihend und außerdem noch relativ erschwinglich. Die Zubereitung geht leicht von der Hand, da er fast keine Gräten besitzt und auch schuppenfrei ist.
  • Im Geschmack ist der Pangasius eher neutral und auch fettarm. Sein weißes Fleisch und seine Beschaffenheit sind entsprechend wie beim Barsch. Außerdem kann er analog zu anderen Süßwasserfischen zubereitet werden – im Ofen, gedünstet oder gebraten.

 

Gebratenes Pangsiusfilet: Wie wird es zubereitet?

  • Ein Fisch aus der Pfanne ist überall sehr beliebt. Sie können portionsgroße Stücke oder im Ganzen gebraten werden. In einer Panade gebraten bleibt der Fisch saftig und weich. Gebratenes Pangsiusfilet im Zitronenmantel ist ein bezahlbares und leckeres Fischessen.
  • Seine Zubereitung ist schnell und einfach. Frisches Pangasiusfilet vom Markt oder Fischhändler ist dem Tiefkühlfisch vorzuziehen, da er von der Konsistenz fester ist als aufgetauter Fisch, der einen höheren Wasserteil besitzt. Greifen Sie trotzdem zum Tiefkühlprodukt, dann muss der Fisch über Nacht jeweils zugedeckt im Kühlschrank aufgetaut werde.

 

Zutaten für 4 Personen – Zubereitungszeit: 30 – 40 Minuten

  • 4 Stück Pangasiusfilet
    6 EL Weizenmehl
    Salz, Pfeffer aus der Mühle
    1 EL Zitronenabrieb von einer unbehandelten Zitrone (oder Limettenabrieb)
    Saft von einer halben Zitrone
    1 – 2 EL frische Thymianblättchen (ersatzweise 1 TL getrockneter Thymian)
    1 – 2 Esslöffel Öl (zum Beispiel Rapsöl)
    1 Esslöffel weiche Butter

Gebratenes Pangsiusfilet: So wird es gemacht

  • Die Pangasiusfilets gut waschen und trocken tupfen. Das Mehl mit der abgeriebenen Zitronenschale und dem Thymian mischen. Danach werden die Filets mit Salz und Pfeffer gewürzt und anschließend in dem Mehl gewälzt. Das Öl in einer Pfanne bei schwacher Hitze heiß werden lassen und die Fischfilets auf beiden Seiten insgesamt 4 bis 6 Minuten anbraten.
  • Danach die Pfanne mit dem Zitronensaft ablöschen. Den Fisch bei schwacher Hitze noch eine Minute darin ziehen lassen. Danach die Pfanne vom Herd nehmen und die Butter hinzufügen. Gebratenes Pangsiusfilet wird zum Schluss noch darin schwenken.