Gehalt eines Einzelhandelskaufmanns - damit können Sie rechnen

Das Gehalt eines Einzelhandelskaufmanns hängt nicht nur von der Tätigkeit ab, sondern ist auch beeinflusst durch die Region, in der man arbeitet.


Ein Blick auf die einschlägigen Stellenbörsen zeigt, wie groß das Spektrum in der Gehaltslandschaft bei Einzelhandelskaufleuten ist. Faktoren dafür sind die Tätigkeit, die Größe des Unternehmens und die Region.

 

 

Einfluss der Tätigkeit und der Unternehmensgröße

Das Gehalt eines Einzelhandelskaufmanns oder Einzelhandelskauffrau wird unter anderem von diesen beiden Faktoren bestimmt. Der Begriff Einzelhandel umfasst den kleinen individuellen Laden an der Ecke ebenso wie die großen Lebensmittel- oder non-food-Ketten.
Kleinere Einzelhandelsbetriebe zielen zusehends darauf ab, den Geschäftsablauf durch 400-Euro-Kräfte zu gewährleisten. Bei Mitarbeitern großer Unternehmen besteht das Gehalt eines Einzelhandelskaufmanns immer mehr aus zwei Komponenten. Zum einen wird ein Festgehalt gezahlt, die andere Komponente sind erfolgsabhängige Prämien. Unternehmen leben vom Verkauf, die Mitarbeiter werden am Unternehmenserfolg durch Prämien beteiligt. Einzelhandelskaufleute spezialisieren sich während ihrer Ausbildung in der Regel auf eine Produktgruppe. Je anspruchsvoller das Produkt, beispielsweise Computertechnologie, umso höher ist die Erwartung an den Kenntnisstand des Einzelhandelskaufmanns. Gehaltsübersichten machen deutlich, dass die individuellen Gehälter in der Regel mit der Größe der Unternehmen ansteigen, Ausnahmen gibt es natürlich. Verdient eine Einzelhandelskauffrau in einem Unternehmen mit einer Größe zwischen 6 und 20 Mitarbeitern 24.000 Euro pro Jahr, kommt ein anderer Angestellter bei gleicher Berufserfahrung und Arbeitszeit pro Woche auf 33.600 Euro pro Jahr. Die Anzahl der Mitarbeiter liegt hier zwischen 501 und 1.000 Angestellten. Im Bundesdurchschnitt beträgt das Gehalt eines Einzelhandelskaufmanns zwischen 24.000 und 26.400 Euro pro Jahr. Dieser Durchschnitt beinhaltet die Gehälter aller Branchen.

Regionale Unterschiede

Nicht nur Qualifikation des Mitarbeiters und Größe des Unternehmens, auch die Region ist ein Faktor für das Gehalt eines Einzelhandelskaufmanns. Es ist nicht zwingend, dass in Metropolen die Gehälter das Einkommen in ländlichen Regionen übersteigen. Aufschlussreicher ist die Betrachtung nach den Bundesländern. Liegt der jährliche Durchschnitt in Mecklenburg-Vorpommern bei 13.830 Euro jährlich, so steigt er in Brandenburg im Mittel auf jährlich 16.600 Euro. Erstaunlich ist, das Hessen mit 18.600 Euro jährlich hinter Sachsen-Anhalt rangiert. Das Gehalt eines Einzelhandelskaufmanns beträgt dort im nicht repräsentativen Durchschnitt 21.800 Euro im Jahr. Am besten verdient man im Einzelhandel mit 22.500 Euro jährlich in Berlin.