Gehaltsvorstellung im Anschreiben - wie geht man vor?

Die Gehaltsvorstellungen im Anschreiben richtig formulieren ist ganz einfach, wenn man einige Tipps und Tricks beachtet.


Bei einer Bewerbung für einen neuen Job sind die Gehaltsvorstellungen ein wichtiger Punkt. Bei der Formulierung der Gehaltsvorstellung im Anschreiben sollte man jedoch einige Punkte beachten.

 

Die Bewerbung für den neuen Traumjob

  • Eine Bewerbung muss eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schluss inklusive Grußformel beinhalten. Die Einleitung sollte einen Umfang von ein bis zwei Sätze haben.

 

  • Der Hauptteil darf sehr ausführlich formuliert werden. Vor der Grußformel, welche am Ende einer Bewerbung geschrieben werden sollte, sollte man die Gehaltsvorstellung im Anschreiben richtig formulieren.

 

Das Gehalt

  • Die Gehaltsvorstellung im Anschreiben richtig formulieren ist nicht immer so einfacht. Ist in einer Stellenausschreibung eine Aufforderung zu den Gehaltsvorstellungen ausgeschrieben, dann wird in diesem Fall jeweils von einem Brutto-Jahresgehalt gesprochen.

 

  • Für die Festlegung des gewünschten Gehaltes dürfen einige Geldwerte, welche die Firma anbietet nicht außer Acht gelassen werden. Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld werden als 13. und 14. Gehalt ausbezahlt.

 

  • Viele Firmen stellen den Mitarbeitern Schulungen und Weiterbildungen kostenlos zur Verfügung. Häufig werden von vielen Firmen auch diverse Leistungen wie zum Beispiel Firmenrabatte, Aktien, Beteiligungen oder auch zusätzliche Versicherungen den Mitarbeitern angeboten.

 

  • Damit man die Gehaltsvorstellung im Anschreiben richtig ansetzen kann, sollte man das übliche Gehalt für die ausgeschriebene Stelle über das Internet prüfen und eventuell abgleichen.

 

Wie hoch setze ich das Gehalt an?

  • Im Bewerbungsgespräch beziehungsweise in der Bewerbung wird das gewünschte Gehalt um circa 10 – 15 Prozent höher angesetzt als das derzeitige Gehalt. Die Gehaltserhöhung von 10 – 15 Prozent entspricht etwa die Beförderung in der derzeitigen Beschäftigung.

 

  • Bei dem gewünschten Gehalt sind auch eventuelle Zusatzkosten wie zum Beispiel Fahrtkosten oder auch Mietkosten für die neue Arbeitsstelle zu berücksichtigen.

 

Die Gehaltsvorstellung im Anschreiben

  • Die Gehaltsvorstellungen sollten immer am Ende einer Bewerbung angeführt werden. Sollte nicht zu 100 Prozent klar sein, wie hoch die geldwerten Vorteile einer Firma sind, dann sollte nur eine Gehaltsspanne genannt werden zum Beispiel Euro 30.000 – Euro 35.000.

 

  • Gehaltsvorstellungen im Anschreiben richtig formulieren, wäre wie folgt möglich: "Aufgrund meiner derzeitigen Fähigkeiten in der Firma XYZ im Bereich E-Commerce und meiner Erfahrung im Onlinebereich ist eine Vergütung von Euro 30.000 angepasst."

 

  • Gehaltsvorstellungen im Anschreiben angeben, ist für viele Firmen eine Voraussetzung. Sollte dies von dem Unternehmen gefordert werden und nicht angegeben werden, dann sinken die Chancen für die Stelle in der gewünschten Firma