Gelbsucht - keine Krankheit, sondern ein Symptom

Gelbsucht ist keine Krankheit, sondern ein Symptom, welches häufig auf Funktionsstörungen der Leber oder eine schwere Leberschädigung hinweist.


Gelbsucht ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Gelbsucht kann bei verschiedenen Grunderkrankungen als Symptom auftreten. Typisch ist die Gelbfärbung der Haut, der Schleimhäute und der Bindehaut der Augen. Wenn die Galle zuviel Gallenfarbstoff Bilirubin produziert, verursacht dies eine gelbe Färbung. Der Gallenfarbstoff ist zunächst wasserunlöslich und gelangt über das Blut in die Leber.

 

Dort wird es in die Galle abgegeben, um so weiter in den Darm zu gelangen, über den es ausgeschieden wird. Dadurch wird der Bilirubingehalt im Körper niedrig gehalten. Wenn allerdings diese Funktion gestört ist, steigt die Bilirubin Konzentration und eine Gelbsucht entsteht.

 

Symptome
Sollte sich Bilirubin in der Haut ablagern, kann es zu Juckreiz führen, was aber keine ernste Gefahr bedeutet. Eine Gelbsucht beim Fötus oder bei einem Neugeborenen kann wiederum schwere bleibende Schäden verursachen, denn das Bilirubin lagert sich dort auch im Gehirn ab.

 

Ursachen

Die Gelbsucht kann Ursache von vielerlei Krankheiten sein. Häufig ist die Gelbsucht ein Zeichen für Funktionsstörungen der Leber oder einer schweren Leberschädigung. Diese Schädigung kann durch Alkohol, leberschädigende Medikamente oder Gifte begünstigt werden. Aber auch Gallensteine, Entzündungen der Gallenwege oder Tumore können eine Gelbsucht hervorrufen. In seltenen Fällen ist ein übermäßiger Abbau der roten Blutkörperchen Ursache für eine Gelbsucht.

 

Um dem Arzt zu helfen die Ursache für die Gelbsucht herauszufinden, sollte man alle Fragen über Medikamenteneinnahme, Alkoholkonsum, Auslandsreisen, Blutübertragungen, giftige Stoffe beispielsweise am Arbeitsplatz und frühere Lebererkrankungen wahrheitsgemäß beantworten. Es können außerdem gegebenenfalls eine Blutuntersuchung und eine Ultraschalluntersuchung notwendig werden.

 

Gelbsucht bei Babys

Eine Sonderform der Gelbsucht ist die sogenannte Neugeborenengelbsucht. Denn bei Neugeborenen ist die Leber noch nicht in der Lage, das anfallende Bilirubin zu verarbeiten. Sollte sich die Haut plötzlich gelb färben, ist dies als Warnsignal zu deuten und ein Arzt sollte aufgesucht werden.