Geld sparen durch Kundenkarten

Immer mehr Unternehmen versuchen mittels Kundenkarten Kunden an sich zu binden. Für den Kunden lohnt es sich auch, er kann eine Menge Geld sparen.


In allen Branchen besteht ein harter Konkurrenzkampf um den Kunden. Da nicht viele Möglichkeiten bestehen, den Preis entsprechend zu gestalten, versucht man mit dem Prinzip der Kundenbindung mittels Kundenkarten zu arbeiten. Dem potenziellen Kunden werden Vergünstigungen oder Geschenke in Aussicht gestellt, wenn sie oft oder regelmäßig genug bei einem bestimmten Anbieter einkaufen. Zwischen den einzelnen Varianten der Rabatt-Angebote gibt es Unterschiede, die man kennen sollte, um zu entscheiden, welches sich für einen persönlich lohnt.

Bonuskarten
Bonuskarten erhält man von den unterschiedlichsten Unternehmen, sei es der Bäcker, der Imbiss oder Frisör. Nimmt man dann bestimmte Dienstleistungen in Anspruch oder kauft irgendetwas, sammelt man auf der Bonuskarte Punkte, bis sie voll ist und man eine Vergünstigung erhält, meist das Produkt oder die Dienstleistung einmal gratis und verbilligt. Die Ersparnis ist im Grunde eher gering und es lohnt sich nur, wenn man bei diesem Anbieter sowieso oft kauft.

Treuepunkte
Treuepunkte werden ebenfalls beim Einkaufen auf einer Treuekarte gesammelt. Ab einer bestimmten Menge kann man diese gegen Prämien eintauschen, die mit steigender Punktemenge natürlich attraktiver werden. Möchte man solch eine Treuekarte, muss im jeweiligen Geschäft ein Antrag ausgefüllt werden. Hier sollte man auf die Datenschutzklausel aufpassen. Wenn man nicht möchte, dass Informationen, wie Häufigkeit oder Produktwahl gesammelt werden und so das eigene Kaufverhalten ausgewertet wird, sollte man besser auf eine Treuekarte verzichten. Auch wenn man auf dem Antrag die Datenweitergabe ablehnt, gesammelt werden diese Daten dennoch automatisch. Lohnen könnte sich diese Karte auch nur, wenn man tatsächlich häufig oder immer den gleichen Anbieter nutzt. Erfahrungsgemäß ist es aber so, dass der größte Teil der Sammler ihre Prämien gar nicht oder selten einlösen.

Kundenkarten
Diese Variante der Kundenkraten ist wohl die lohnenswerteste, wenn man tatsächliche Rabatte erhalten möchte. Mit ihr wird man Mitglied in einer Art Unternehmensclub und kann so exklusive Rabatte bekommen, an diversen Sonderaktionen teilnehmen oder erhält eine Art Mitgliederheft. Hier müssen keine Punkte im voraus gesammelt werden, sondern die Karte kommt einfach direkt bei jedem Einkauf zum Einsatz. Daher kann auch keine Analyse des Kaufverhaltens vorgenommen werden. Bei ihrer Ausstellung wird aber auch mindestens die Adresse gespeichert.

Eigenes Kaufverhalten ist ausschlaggebend
Im Grunde können alle drei Varianten helfen, beim Einkaufen Geld zu sparen. Es kommt tatsächlich auf das persönliche Kaufverhalten an. Wenn man diese Anbieter generell schon oft nutzt, hat man sicherlich Vorteile durch solche Treueangebote. Wichtig bleibt der Punkt Datenschutz. Sie sollten in jedem Fall keine Anträge ungelesen unterschreiben, wenn sie ihre persönlichen Daten privat halten möchten.